Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe „Einstieg bei CIB“ geht in eine neue Runde! Iryna Artiushenko ist seit Anfang September bei CIB in München als Juristin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Nach erfolgreichem Abschluss meines Masterstudiums im Bereich Immaterialgüter- und Medienrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin, spezialisiere ich mich seit vier Jahren auf diesen Bereich. Ich kann auf eine über zehnjährige Berufserfahrung zurückblicken, auch in anderen Rechtsbereichen und in verschiedenen Unternehmen und Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland und der Ukraine. Da CIB eine ständig wachsende Unternehmensgruppe ist, die weltweit in verschiedenen Städten präsent sein will, können auch meine Sprachkenntnisse hilfreich sein (Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch; derzeit lerne ich auch die spanische Sprache).

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Mein besonderes Interesse liegt im Bereich IT-Recht; Künstliche Intelligenz im rechtlichen Fokus ist auch ein spannendes Thema für mich. Die Möglichkeit, unterschiedliche rechtliche Themen in einem erfolgreichen IT-Unternehmen zu bearbeiten und die CIB-Gruppe in aktuellen KI-Forschungsprojekten zu unterstützen, hat mich sofort begeistert.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Wie ich bereits erwähnt habe, finde ich KI-Forschungsprojekte wie CIB DeepER oder PoP besonders interessant, weil sie mit spannenden rechtlichen Fragen verbunden sind.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Ich begleite die Vertragsverhandlungen und prüfe verschiedene Verträge. Außerdem beschäftige ich mich sehr aktiv mit allen Themen, die im Zusammenhang mit der Kooperation mit unseren weißrussischen Partnern stehen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Ein Vorstellungsgespräch bei CIB ist keine Prüfung, sondern ein gegenseitiges Kennenlernen. Wichtig ist es, Offenheit und Bereitschaft, über eine Vielzahl von Themen zu sprechen, zu zeigen.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Ein sehr positives Arbeitsklima und freundliche Kommunikation zwischen Kollegen. Man fühlt sich sofort sehr wohl. Dafür bedanke ich mich und stehe meinen Kollegen sehr gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Iryna.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Ausbildung bei CIB – mit Erfolg!

Erfolg ist keine Frage des Alters oder der Position. Evelyn und Juliya sind Auszubildende zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung bei CIB – und starten durch!

Kürzlich schlossen die beiden ihr zweites Ausbildungsjahr mit sehr guten Noten ab. Ein Grund, sie zu belohnen: Um diese Leistungen gebührend zu feiern, prämiert CIB die Zeugnisse mit jeweils 500,00 Euro! Wir finden es erstaunlich, wie die beiden das Zusammenspiel von Schule und Beruf erfolgreich meistern.

Evelyn: „An CIB gefällt mir, dass hier schon während der Ausbildung großer Wert auf persönliche Weiterentwicklung gelegt wird.“

Juliya: „Ich bin sehr glücklich, dass ich meine Ausbildung bei CIB absolvieren darf.“

Wir sind ebenfalls sehr glücklich darüber, so junge Talente wie Evelyn und Juliya auf ihrem Weg begleiten zu dürfen und bedanken uns für ihr Engagement. Auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe „Einstieg bei CIB“ geht in die nächste Runde! Mine Tuzcu ist seit Anfang August bei CIB in München als Eventmanagerin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Ich habe im Juni 2019 meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement mit der Qualifizierung auf Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit sowie Assistenz und Sekretariat abgeschlossen. Während meiner Ausbildung durfte ich viele verschiedene Veranstaltungen in der Organisation, Durchführung und der Nachbereitung unterstützen und auch vor Ort dabei sein. Ich habe bereits im ersten Lehrjahr erkannt, dass das der Beruf ist, in dem ich sehr viel Spaß habe und dass ich das gerne diesen Job machen möchte.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Ich habe die Stellenausschreibung als Junior Eventmanagerin zufällig im Internet entdeckt. Ich hatte zuvor keine Vorstellung darüber, was mich erwarten würde, habe mir aber auch nicht sonderlich den Kopf darüber zerbrochen. Ich bin ein neugieriger Mensch und versuche viele Dinge mit einem einfachen Prinzip anzugehen – Probieren geht über Studieren.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ich habe bisher nur im Einzelhandel und in der Versicherungsbranche gearbeitet und hatte noch nicht die Möglichkeit, Einblicke in die IT-Branche zu erhalten. Daher finde ich es besonders interessant diese Branche kennenzulernen, weil ich finde, dass man sich keine Welt mehr ohne jeglichen technischen Fortschritt vorstellen kann. Ich freue mich darauf, die Projekte näher kennenzulernen und einen tieferen Einblick in die Möglichkeiten der IT zu erhalten.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Zurzeit werde ich auf den aktuellen Stand der einzelnen Veranstaltungen gebracht, welche Vorbereitungen zu treffen sind, welche Hintergründe vorliegen. Nebenbei werde ich auch in die allgemeine Verwaltung bei CIB eingearbeitet, um mich mit den Programmen vertraut zu machen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Lasst euch nicht irritieren, wenn ihr eine Einladung zu einer Bewerberrunde bekommt. Es ist eine andere Möglichkeit, den Bewerbungsprozess anzugehen und ich war positiv überrascht. Ich habe mich, soweit es geht, auf den Termin vorbereitet. Ich habe mir meine Fragen zurecht gelegt und meinte, dass ich an alles gedachte habe. In dem Termin habe ich festgestellt, dass einige wichtige Themen durch die Nervosität und Aufregung untergegangen sind. Da war es wirklich hilfreich, dass meine Mitbewerber diese Fragen gestellt haben.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Der schnelle und unkomplizierte Einstellungsprozess, das freundliche Miteinander der Kollegen sowie das „familiäre“ Arbeitsklima und die Eingliederung in das Team.

Danke Mine – und herzlich willkommen!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“! Csaba Tarisznyas ist seit Mitte Mai bei CIB in München als Hausmeister, Haustechniker und Reinigungskraft tätig. Er selbst bezeichnet sich als „Bodenkosmetiker“. 😉

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Vor meinem Umzug nach Deutschland im Jahr 2015 habe ich eine Ausbildung für Büromanagement in Rumänien absolviert und in diesem Bereich einige Jahre gearbeitet. Ende 2015 war ich wegen meiner nicht ausreichenden Deutschkenntnisse als Produktionsmitarbeiter in der Pharmaindustrie beschäftigt.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Meine Ehefrau, die auch bei CIB tätig ist, hat viel Positives über die Firma berichtet. Ihr Enthusiasmus für CIB hat mich sofort begeistert und überzeugt.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ein Projekt, das mich sehr interessiert, ist der digitale Austausch von Dokumenten mithilfe von doXisafe. Diese Plattform benutzen wir auch sehr gerne privat. Sie hat uns in vielen Situationen geholfen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

„Sei immer du selbst. Ein Original ist immer mehr wert als eine Kopie.“

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Ich habe mich im Bewerbungsgespräch von Anfang an sehr wohl und entspannt gefühlt. Das war ein unvergleichlich positives Gespräch. Ich war noch nicht fest angestellt und konnte die Firma direkt weiterempfehlen.

Außerdem gefällt es mir besonders gut, dass ich meine Deutschkenntnisse bei der Arbeit verbessern kann.

Danke für das tolle Interview, Csaba.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Videokonferenz bei CIB – so geht Abstimmung heute

Bei CIB ist ortsunabhängige Kommunikation Alltag. Dank moderner Technik und fortschreitender Digitalisierung ist dies problemlos möglich. Gespräche zwischen über 150 Mitarbeitern an fünf CIB-Standorten und im Außendienst sind somit keine Herausforderung mehr. Mit unseren Videokonferenz-systemen sprechen die Kollegen so miteinander, als wären sie im selben Raum – auch wenn sie Meilen voneinander entfernt sind. Ob München, Hamburg oder Las Palmas: Einfach einschalten und loslegen!

Im Gegensatz zu einem tatsächlichen Meeting mit Anreise bietet eine Videokonferenz deutliche Vorteile: Es werden sowohl Fahrtkosten als auch Zeit gespart. Und selbstverständlich profitiert auch die Umwelt davon.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe „Einstieg bei CIB“ geht in die nächste Runde! Jennifer Schlebusch ist seit Ende Mai bei CIB in München als Eventmanagerin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Ich habe meinen Bachelor in Business Management mit der Spezialisierung Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement abgeschlossen. Während und nach meinem Studium absolvierte ich einige Praktika im Eventmarketing und im allgemeinen Marketing. Meine Expertise liegt sowohl im Eventmanagement als auch im Marketing, da ich parallel meinen Master in Marketingmanagement mache.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Ich bin eigentlich zufällig auf die Stellenausschreibung aufmerksam geworden. Die Aufgabenfelder hörten sich sehr interessant an und haben mein Interesse geweckt. Zudem ist es eine sehr zukunftsorientierte Branche. Da ich selbst aus einem ganz anderen Bereich komme, hat es mich gereizt, mehr über CIB und zukunftsweisende Technologien zu erfahren.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ich komme selbst nicht aus der IT-Branche und kann in den dazugehörigen Projekten eher weniger beitragen. Daher freue ich mich umso mehr auf die bevorstehenden Projekte in modulE. Die Fläche hat großes Potential und ich bin schon gespannt, welche Veranstaltungen und Ideen dort umgesetzt werden. Auch an den Marketingmaßnahmen bin ich stark interessiert und ich bin neugierig, wie wir modulE in den Marketingmix integrieren können.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Zurzeit sitze ich am Empfang um die grundlegenden Prozesse kennen zu lernen. Nebenher organisiere ich das Catering für kleinere Veranstaltungen und plane das ein oder andere Event für Mitarbeiter. Die ersten Ideen und Planungen für die CIBmas bereite ich auch schon auf. Außerdem versuche ich allgemeine Eventmanagementprozesse zu implementieren.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Sei nicht verwundert, wenn du zu Beginn zu einer Bewerberrunde eingeladen wirst. Ich war erstmals etwas skeptisch, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommt, aber ich wurde positiv überrascht. Nach der Bewerberrunde verlief der Bewerbungsprozess sehr schnell. Zwei Wochen später habe ich bereits meinen neuen Job begonnen. Man wird von den Kollegen herzlich empfangen und bei Fragen stehen sie immer zur Verfügung.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Die Schnelligkeit des Einstellungsprozesses, sympathische Kollegen und eine schnelle Integration in das Team. 🙂

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jennifer!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“! Waldemar Schäll ist seit April an unserem Standort in München als Systemadministrator tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Nachdem ich im Sommer 2002 meine Lehre zum IT-Systemelektroniker erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich der IT treu geblieben und arbeite seitdem in verschiedenen Bereichen des IT-Supports.

Sowohl User- und IT-Infrastrukturbetreuung als auch Teamführung haben mein berufliches Leben sehr geprägt. Ich bin fachlich breit aufgestellt, darin sehe ich auch meine Stärke.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Weil CIB einen hervorragenden Ruf hat und ich mich in der IT weiterentwickeln will.

Ziel ist es, meine Kenntnisse im Administrationsbereich zu vertiefen und zu erweitern.

Ich bin mir sicher, dass mich die Arbeit bei CIB in meiner Entwicklung weiterbringt. Meinerseits werde ich alles dafür tun, damit CIB so schnell wie möglich von meiner Arbeit profitiert.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ich war jahrelang im Bereich Hardware Lifecycle Management tätig. Unter anderem haben wir die IT-Infrastrukturen der größten Banken und Versicherungen in München betreut. Bei Kunden bin ich auch mit dem Thema Document Lifecycle Management in Berührung gekommen, so habe ich CIB als einen der größten Anbieter von Lösungen aus dem Bereich kennengelernt. Wie das Leben es will, ein paar Jahre später arbeite ich bei CIB.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Die fachliche Einarbeitung steht zur Zeit im Vordergrund. Aber schon jetzt versuche ich, meine IT-Kollegen in allen Angelegenheiten zu unterstützen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Ehrlich und aufgeschlossen sein. Bauen Sie bitte keine Fassade auf. Klingt einfach? Ist auch so. Seien Sie Sie selbst! Das wird bei CIB sehr geschätzt.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Ich wurde sehr herzlich empfangen und genieße nach wie vor eine große Unterstützung. Dafür möchte ich mich sehr bedanken.

Danke für das tolle Interview, Waldemar.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“. Angelika Pößl ist seit März 2019 bei CIB in München im Bereich Controlling und Geschäftsentwicklung tätig.

Aus welchem Bereich kommst du und wo liegt deine Expertise?

Ich habe internationale Betriebswirtschaftslehre studiert und im Innovationsmanagement promoviert. Meine mehrjährige Berufserfahrung habe ich vor allem im Softwarebereich gesammelt. Zudem bringe ich Sprachkenntnisse in Spanisch und Englisch mit.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Die CIB consulting GmbH ist ein agiles und dynamisches Unternehmen mit verschiedenen Einsatzmöglichkeiten im IT-nahen Kontext.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei der CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Neben den Bereichen Vertrieb, Verwaltung, Controlling und Produktmanagement beschäftige ich mich mit dem Business Development im spanischen Teil der Holding.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Ich bearbeite komplexe Themen etwa zur Digitalisierung von Prozessen, zum Projektcontrolling sowie zur weltweiten Geschäftsentwicklung der Firma.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Neugier und Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Themenstellungen sind sicherlich hilfreich. Eine pragmatische Grundeinstellung zu verschiedenen Problemstellungen ist ebenfalls unterstützend.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Die hilfreichen Tipps meiner motivierten Kollegen sowie die Vielfalt der Themen haben mich positiv begeistert.

 

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Angelika!

Let’s CIB!

 

Teile diesen Post:

Hackathon in modulE: KI, 3D-Druck und XR für die Städte von morgen

Wie können wir mit Hilfe zukunftsweisender Technologie die Herausforderungen des Klimawandels auf unsere Städte angehen? Die Resilienz einer Stadt wie München und ihrer Infrastruktur wird ein sehr wichtiges Kriterium für ihre Zukunftsfähigkeit werden.

Am 25. und 26. Januar werden in modulE innovative Lösungen entwickelt, um urbane Zentren wie München resilienter zu machen. In nur 48 Stunden werden 60 Teilnehmer*innen (aus Design, Entrepreneurship, Marketing und IT) in interdisziplinären Teams Prototypen entwickeln und präsentieren.

Der zweitägige Hackathon findet im Rahmen des Zertifikatsprogramms SEA:certificate (Soziale Innovationen und urbane Nachhaltigkeit) der Social Entrepreneurship Akademie und in Kooperation mit der Hans Sauer Stiftung sowie dem Zentrum Digitalisierung.Bayern statt.

© jmvotography

© jmvotography

Nach einem Impulsvortrag zum Thema Resiliente Städte geht’s los: In den nächsten zwei Tage wird konzipiert, entwickelt, programmiert und getüftelt. Ganz nach dem Motto „Tech for Good“ werden Expert*innen den Teilnehmer*innen in Workshops Technologien wie KI, 3D-Druck und XR näher bringen.

Coaches, darunter Konrad Schmid (CIB), Laura Janssen (Climate-KIC) oder Vera Steinhauser (Hans Sauer Stiftung) unterstützen die einzelnen Teams beim Prototyping. Unsere fünf Startups können natürlich auch teilnehmen. Ein paar limitierte Plätze sind noch frei, Bewerbungsfrist ist am 17. Januar.

CIB Mitarbeiter*innen sind herzlich eingeladen, sich am Freitag um 18.00 Uhr erste Ergebnisse anzuhören. Am Samstag, den 26. Januar finden um 17.00 Uhr die finalen Pitches vor der Jury [Ulrich Brandner (CIB), Barbara Lersch (Hans Sauer Stiftung), Dr. Ursula Triebswetter (Landeshauptstadt München), Maximilian Irlbeck (Zentrum Digitalisierung.Bayern), Professor Dr. Klaus Sailer (Strascheg Center for Entrepreneurship) und Anne Dörner (Social Entrepreneurship Akademie)] statt.

Let’s hack in modulE!

Teile diesen Post:

Erste Startups in modulE

Vor zwei Wochen sind die ersten fünf Startups in unseren Open Space modulE powered by CIB eingezogen und haben sich inzwischen gut eingelebt – zwischen Desktop und Tischtennisplatte.
Die erste Generation Startups kommt aus den Bereichen Digital Health, MedTech und Predictive Maintenance. Hier auf dem Blog berichten wir noch im Detail über die einzelnen Teams, Erfolge und Events – vorab ein erster Überblick:

Neu in modulE ist das Münchner Startup DermaScreen. Das zweiköpfige Team entwickelt basierend auf Deep Learning eine Lösung, um schwarzen Hautkrebs und viele weitere Hautläsionen anhand dermatoskopischer Aufnahmen zu erkennen. Dieser soll Ärzte im Rahmen von Hautkrebsscreenings als Clinical Decision Support System unterstützen.

Gegenüber sitzt das Team von maiot. Es optimiert die Wartung für B2B-Fahrzeugflotten, wie Bussen oder Trucks durch Einsatz von KI, um so Ausfallzeiten und Kosten zu reduzieren.

Das Startup Movacare entwickelt zur Unterstützung von Senioren Wearables mit benutzerorientiertem Design und modernsten technischen Know-How in den Bereichen Deep Learning und Sensorik.

Ebenso spannend sind Smart Operating Room (Projektname), als eines der Gewinnerteams des MedTech Bootcamp der UnternehmerTUM. Sie wollen die Arbeit im Operationssaal basierend auf Machine Learning optimieren.

Last but not least: Das Startup Gut Feeling arbeitet als digitaler Therapie Coach, der Personen mit Verdauungsstörungen, häufigen Entzündungen und Infekten und Autoimmunerkrankungen beim nachhaltigen Aufbau des Darmimmunsystems hilft.

Klingt spannend? Finden wir auch!

Let´s CIB and startup!

Teile diesen Post: