CIB Mitarbeiter spenden an ausgewählte NPOs

Anfang April fand unser virtueller Easter Egg Event statt. Ein Highlight der Veranstaltung war das Online-Quiz, bei dem alle ihr Wissen über CIB und Ostern testen konnten. Acht Ratefüchse freuten sich zum Schluss über einen Gewinn. Ihre Preisgelder zwischen 200 bis 1.000 Euro durften sie für einen guten Zweck ihrer Wahl spenden.


Soziale Einrichtungen und EuroNatur erhalten Spenden

Ein Großteil der Spenden geht an soziale Einrichtungen, die benachteiligten Menschen helfen. Dazu zählen etwa das SOS Kinderdorf, der Kinderschutzbund Rosenheim oder der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB). Zudem wird die EuroNatur Stiftung, die sich in verschiedenen Projekten für den Arten- und Naturschutz engagiert, unterstützt.


Auch Initiativen in Spanien werden unterstützt

Unsere spanischen Gewinner hatten Organisationen im eigenen Land gewählt. So wurden zwei spanische Hilfsorganisationen mit einer Spende bedacht: die Tierschutzorganisation Fundación Santuario Gaia, die ein Rettungszentrum für misshandelte Tiere in den Pyrenäen betreibt und der Verein Pequeño Valiente, der auf den Kanarischen Inseln den Familien von krebskranken Kindern hilft.

Wir freuen uns sehr, dass die Preisgelder verschiedenen gemeinnützigen Organisationen zukommen und damit vielen Menschen und Tieren geholfen werden kann. Da macht das Gewinnen gleich doppelt so viel Spaß!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

CIB crowdsource: KI-Training für einen guten Zweck

Für alle CIB Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird das Training auf CIB crowdsource noch spannender. Seit letzten Mittwoch können sie durch den frisch gelaunchten Shop einen guten Zweck unterstützen. Wie genau das funktioniert, wird im Folgenden verraten.

Crowdsourcing steht für die freiwillige Mitarbeit von Userinnen und Usern (der Crowd) bei bestimmten digitalen Projekten und Aufgaben. Auch CIB crowdsource basiert auf diesem Gemeinschaftsprinzip. Auf unserer Plattform werden die Forschungsprojekte PoP (Protect our Privacy) und HILANO unterstützt. Durch das regelmäßige Lösen von Aufgaben wird die künstliche Intelligenz (KI) zielgerichtet trainiert.

Aufgaben lösen und Coins sammeln

Auf der CIB crowdsource-Plattform gilt es verschiedene Aufgaben zu lösen. Zum Beispiel sollen im digitalen Dokument geforderte Entitäten wie etwa Namen, Adressen oder Telefonnummern ausgewählt werden. Ist die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen, wird die fleißige Arbeit kräftigt entlohnt. Für jede abgeschlossene Aufgabe erhält man nicht nur Punkte, sondern auch Coins.

Für einen guten Zweck spenden

Im Shop gibt es nun einige Möglichkeiten, wie die Coins eingesetzt werden können. Zum Beispiel kann man eine gemeinnützige Organisation unterstützen. Ob Wölfe schützen, Bäume pflanzen oder Menschen in Not helfen – das sind nur ein paar Projekte, die sich über eine Spende freuen. Die insgesamt sechs Organisationen engagieren sich im Tier- und Naturschutz oder bei sozialen Initiativen. Bei ihrer Auswahl war besonders wichtig, dass die Organisationen als gemeinnützig anerkannt sind. Zudem sind die meisten Projekte mit dem Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) oder mit dem Wirkt-Siegel von PHINEO ausgezeichnet. Diese bestätigen den verantwortungsvollen Umgang mit Spendengeldern und ein wirkungsvolles Engage­ment.

Neue Avatare und Power-ups

Natürlich kann man mit den Coins auch anderes anstellen. So lassen sich Avatare freischalten. Userinnen und User können beispielsweise das Aussehen eines Piraten oder Vampirs annehmen und Mitstreiter damit beeindrucken. Außerdem können Personen, die gerne mit anderen wetteifern und im Ranking steigen möchten, verschiedene Tränke (die Power-ups) ausprobieren. Durch die einfache Stärkungsessenz bekommt man beispielsweise für einen Tag für jede abgeschlossene Aufgabe 10 Punkte geschenkt.

Mit diesem Projekt können nun CIB Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen wichtigen Beitrag zur Forschung leisten und einen guten Zweck unterstützen.


Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Easter Egg Event 2021: Rätselspaß für einen guten Zweck

Am vergangenen Donnerstag konnten wir uns wieder über ein virtuelles CIB Event freuen. Passend zum Namen überraschte uns der Osterhase noch im Homeoffice und ließ allen 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Vorfeld ein schönes Osterkörbchen mit vielen leckeren Schokoladeneiern zukommen.

Seit Anfang 2021 sind 21 neue Kolleginnen und Kollegen an Bord. Um diese vorzustellen, hatte Geschäftsführer und Inhaber Ulrich Brandner eine spannende Idee: Anstatt klassischer Selbstpräsentationen finden Interviews statt! Dafür wurden die „Neuankömmlinge“ von ihren Interviewpartnern in der jeweiligen Landessprache befragt.

Bei dem munteren Austausch erhielten wir interessante Einblicke. Die neuen Kolleginnen und Kollegen berichteten von ihren Aufgabengebieten und persönlichen Interessen. Dabei zeichneten sich einige Gemeinsamkeiten ab: So lösen etwa die japanische Kultur und Küche gleich bei mehreren Mitarbeitern große Begeisterung aus.

Natürlich kam bei unserem Event auch der Spaß nicht zu kurz. Beim Online-Quiz konnten alle ihr Wissen über CIB und Ostern testen. Besondere Motivation verliehen dabei die Preise, die es für einen guten Zweck zu gewinnen gab. Die abwechslungsreichen und teilweise kniffligen Fragen stellten auch die Cleversten auf die Probe. Schließlich konnten sich acht Ratefüchse über ihren Gewinn freuen. Die Preisgelder von 200 bis 1000 Euro dürfen sie einer sozialen Organisation oder einem gemeinnützigen Verein ihrer Wahl spenden. Natürlich kann der Gewinn auch einer von CIB geförderten gemeinnützigen Organisation gespendet werden. CIB ist soziales Engagement wichtig. Deshalb werden regelmäßig verschiedene karitative Einrichtungen und soziale Projekte unterstützt. Da macht das Gewinnen gleich doppelt so viel Spaß!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

CIB – Wettbewerb Physik / MINT 2020/2021 in der Deutschen Schule Las Palmas

Im Rahmen der CIB Sponsoring Aktivitäten veranstaltet die Deutsche Schule Las Palmas dieses Jahr einen Wettbewerb in den Bereichen Physik und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik).

Was erwartet die Schüler?

Die Schüler der Klassen 7-12 beschäftigen sich mit naturwissenschaftlichen Fragen, welche sie durch spannende Experimente erforschen. Hierbei planen und dokumentieren sie ihre Versuche eigenständig. Auf verschiedenen Wegen sollen sie so eine geeignete Lösung für ihr Problem finden.

Je nach Themengebiet und Altersklasse nehmen die Schüler an folgenden Wettbewerben teil:

  • Schüler experimentieren
  • MNU Physik Wettbewerb
  • Bundeswettbewerb Informatik

Wissenshunger als einzige Motivation? Aber nicht doch!

Neben der Neugier an der Wissenschaft gibt es noch eine weitere Motivation um bei den Wettbewerben erfolgreich teilzunehmen – eine Auswahl toller Sach- und Geldpreise!

Sachpreise gibt es für alle erfolgreichen Teilnahmen an einem Wettbewerb oder das Anfertigen einer Projektarbeit. Arbeiten mit einer herausragenden Leistung werden sogar mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 1.000 € belohnt.

Wir drücken allen Schülern fest die Daumen und wünschen viel Spaß beim Erforschen naturwissenschaftlicher Phänomene!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Das richtige Händewaschen lernen – mit unserem CIB Waschbär

Mit der Dermalux Checkbox hilft CIB Kindern spielerisch beim Erlernen des richtigen Händewaschens.

Gerade in Coronazeiten ist uns soziales Engagement wichtiger denn je.
„Mit kleinem Gerät Großes bewirken“, war die Idee von Geschäftsführer Uli Brandner. Er beschloss, die CIB eigene Dermalux Checkbox – unseren Waschbär – an Kindergärten und Grundschulen zu verleihen.

So wird den Kleinen ermöglicht, auf spielerische Art und Weise das so wichtige richtige Händewaschen zu üben. Dies funktioniert mit einer fluoreszierenden Testlotion und einem UV-Gerät – der Dermalux Checkbox.

Der Kindergarten Englschalkinger Straße hat dieses Angebot in den letzten drei Wochen in Anspruch genommen. Andrea Haiser, Leiterin der Kindertagesstätte Englschalkinger Straße, berichtet erfreut:

„Die Kinder beider Gruppen des Kindergartens waren mit großer Begeisterung dabei die Dermalux Checkbox zu nutzen. In einer Gruppe wurden sogar Experimente zum Thema Corona mit Spülmittel und Pfeffer durchgeführt, dabei hatten die Kinder viel Spaß. Wir würden uns das Gerät gerne mal wieder bei Ihnen ausleihen.“

Wir rätseln noch, wie das Experiment mit dem Spülmittel und dem Pfeffer aussieht, aber freuen uns sehr, dass die Kinder Spaß hatten und dabei noch etwas lernen konnten!

Sie möchten unseren Waschbären ausleihen und Kindern das richtige Händewaschen zeigen?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage über unsere Waschbär-Website, direkt per E-Mail an waschbaer@cib.de oder gerne telefonisch unter 089 143 60 246.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

#homeschooling – CIB unterstützt Schüler*innen mit Hardware

Soziales Engagement in Coronazeiten

Durch die coronabedingten Einschränkungen im Schulbetrieb, weichen viele Schulen auf Online-Unterricht und digitales Lernen aus. Kein Problem für Schülerinnen und Schüler, die mit Smartphone, Tablet und Co. aufgewachsen sind – so könnte man meinen. Doch wie kommen Kinder und Jugendliche aus sozial bedürftigen Familien zurecht, die keinen Zugang zu geeigneter Hardware haben? Da kann das Abrufen der online verfügbaren Arbeitsmaterialien schnell zu einem Problem werden.

Hier ist CIB aktiv geworden. Es ist uns wichtig soziale Verantwortung zu übernehmen und gerade in dieser ungewöhnlichen Situation zu unterstützen. Unser Fundus an gebrauchter aber noch funktionsfähiger Hardware, wurde aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und auf den neuen Einsatz vorbereitet. Dann ging es sicher verpackt nach Würzburg zum Verein Angestöpselt e.V.

Der Verein engagiert sich schon seit 2011 mit der Vergabe gespendeter Hardware an sozial bedürftige Personen. In diesem Jahr wurde die Aktion #homeschooling ins Leben gerufen. Damit werden Schüler*innen und Student*innen unterstützt, die aufgrund der aktuellen Situation besonderen Bedarf an Hardware haben. Die Hardware kann online beantragt und direkt beim Verein abgeholt werden.

„Wir freuen uns, dass wir unsere #homeschooling Kampagne dank der Unterstützung der CIB software GmbH zu Schuljahresbeginn noch breiter aufstellen können.“ – Lukas Seeber Vorstand Angestöpselt e.V.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

CIB gibt Schülern in der Corona-Krise digitale Perspektiven

Die Deutsche Schule Las Palmas und CIB software GmbH haben im April 2020 für das kommende Schuljahr erneut einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Vertrag umfasst eine zweckgebundene finanzielle Unterstützung der Schule in Höhe von knapp 26.000 Euro. CIB stellt so die solide Finanzierungsbasis für die Modernisierung und Digitalisierung des Unterrichts. Auch Forschungs- und Umweltprojekte sowie die technische Ausbildung werden gefördert.

Schuldirektor Martin Schweinsberg und Vorstandsvorsitzender Alejandro Girona erläutern in ihrer Danksagung: „Wir werden das Geld vor allem in die digitale Infrastruktur und die Förderung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts investieren. Mit diesem Programm möchten wir die digitalen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler stärken. Wir werden für in Zukunft eventuell stattfindenden Online-Unterricht noch besser ausgestattet und vorbereitet sein.“

CIB unterstützt seit einigen Jahren Bildungsprojekte und Schülerpraktika an unseren Standorten Las Palmas und München sowie MINT-Forschungsprojekte. Mehr Informationen zum CIB Sponsoring-Angebot für Schüler und Jugendliche finden Sie unter CIB Impulsa.

Teile diesen Post:

Unser Antivirenprogramm – CIB mal ganz ohne Technik

Corona. Das bedeutet für uns in erster Linie: Zusammenhalt, Helfen, daheim bleiben. Ganz CIB bleibt daheim. Ganz CIB? Nein, denn eine kleine Mannschaft hält die Stellung vor Ort im Münchner Büro 🙂 Selbstverständlich ist Geschäftsführer Uli Brandner dabei: „Zusammenhalt und Helfen“ sind auch für ihn von großer Bedeutung. Neben vielen anderen Vorschlägen, was CIB in Corona-Zeiten tun kann, entstand so seine Idee der Mundschutz-Produktion Ende März.

Die Resonanz bei den Mitarbeitern war riesig: sofort meldeten sich viele Freiwillige, die sich an dieser Aktion beteiligen wollen.

Ein Softwarehaus an der Nähmaschine?

Einige werden jetzt sagen: Stopp! CIB ist ein Software-Haus! Wie passt das mit einer Mundschutz-Produktion zusammen?
Richtig, eigentlich nicht. Wir verarbeiten weder Textilien noch sind wir in der Schneiderbranche unterwegs. Aber eben nur eigentlich, denn die CIB hat viele kreative und begabte Hobbybastler unter ihren Mitarbeitern 🙂

Schnelle Ideenfindung, schwierige Materialbeschaffung – doch CIB lässt sich nicht unterkriegen!

26.03.2020: Am Morgen wurde beim ersten Meeting über die Modelle diskutiert und mit der Planung der Fertigung begonnen. Mit dabei: Uli, Tatjana, Ilka, Melinda und Csaba.

Dann ging es los mit der Materialrecherche: es sollte bei 60° waschbar und zeitnah lieferbar sein (es war der 26. März). Wir luden also Tupfenstoffe, Schrägband und Gummiband in den Warenkorb.
Der Stoff: zunächst „sofort lieferbar“, das Schrägband: um zwei Wochen verzögert.
Also, neue Recherche, denn die Produktion sollte so bald wie möglich starten!

Und nun Däumchen drehen? Keineswegs!

CIB modulE: Bestens geeignet als Eventfläche, Büroräume und … Werkstatt?

Aber natürlich – Unser modulE wurde kurzerhand zur Schneiderwerkstatt umgebaut: Die eigene Nähmaschine zog in die Firma ein und Bestellungen für Schneideunterlagen, Lineale, Roller, Klammern, Nadeln und Kreide wurden getätigt.

Entwürfe wurden fleißig erstellt und Modelle genäht, diskutiert, optimiert und wieder genäht.
Ihr werdet staunen, was hierzu so alles zum Einsatz kam: alte Kissenbezüge, Bettlaken und Geschirrtücher wurden von Tatjana geopfert und zu diversen Mundschutzmodellen verarbeitet 🙂

Bei der Entwicklung des Modells ging es einerseits um die Passform, denn der Sitz auf der Nase sollte auch ohne Nasenbügel möglichst gut sein, aber andererseits auch um die Komplexität der Herstellungsschritte, um effizient größere Mengen fertigen zu können.

Darth Vader und Rotkäppchen – ein ungewöhnliches Team für ungewöhnliche Zeiten

Am Gründonnerstag waren dann schließlich alle erforderlichen Materialien eingetroffen. Aufgrund der Stofffarben erhielten die Masken die Spitznamen „Rotkäppchen“ und „Darth Vader“ 😉
Über die Osterfeiertage wurde mit den ersten Vorbereitungen begonnen und die Stoffe gewaschen und gebügelt.

14.04.2020: Mit Ilka und Melinda diskutierte Tatjana nochmal die beste „Faltung“, nähte einige Testexemplare und erstellte den Produktionsablauf mit den einzelnen Fertigungsschritten und Fotos.

15.04.2020: Endlich startete die Produktion 🙂
Am (Stoff-)Schnitt, der Faltung und Glättung: Tatjana und Ilka!
Gummi- und Schrägbänder wurden zurecht geschnitten und die ersten Nähte gemacht.

17.04.2020: Patrizia stieg in die Produktion mit ein. Sie faltete und klammerte mit Ilka um die Wette, während Tatjana weiter Gas an der Maschine gab und die Stoffteile zusammen nähte.

20.04.2020: Julia packte ebenfalls das Maskenfieber und sie übernahm eine der schwierigsten Aufgaben: Schräg- und Gummiband an den Stoff klammern.

Parallel wurde bereits an der Verpackung und Anweisung gearbeitet: Geeignete Tütchen mussten bestellt werden, Yolanda, Ana und Mike vom Marketing erstellten Kärtchen mit Detailinfos und der Gebrauchsanweisung sowie unsere Corona-Website. Antje steuerte die rechtlichen Hinweise und Infos bei.

Freispruch für unsere Community-Masken

Und schon lag der erste Auftrag vor: Uli Brandner konnte durch seinen persönlichen Kontakt zu einem Richter des Finanzgerichts den Verkauf von 100 „Community-Masken“, wie sie in der Zwischenzeit getauft wurden, erwirken.

Die CIB Heinzelfrauchen arbeiteten unermüdlich weiter am Projekt und schließlich konnte der Richter die Lieferung bereits am 24.04. (zum Selbstkostenpreis) in Empfang nehmen – und war überrascht!

Dachte er doch bei Bestellung der Masken, er würde „einfach“ ein soziales Projekt von Uli Brandner damit fördern. Bei Erhalt war er so begeistert von der Qualität der Masken, dem Liefer- und Verpackungsservice sowie vom Humor der Firma („Unser Antivirenprogramm“), dass er sich eingestehen musste, damit eine professionelle Geschäftsbeziehung begründet zu haben 🙂

Das ist natürlich ein Riesenlob für alle beteiligten Hobbybastler und spornt zur weiteren Produktion der Community-Masken an! Die Materialien für 1.000 weitere Masken sind diese Woche eingetroffen, wir freuen uns schon noch mehr zum Schutz gegen das Virus beitragen zu können!

Also, macht mit bei unserem Antivirenprogramm 🙂 Wir helfen – und halten zusammen.

Let´s CIB… und bleibt Gesund!

Teile diesen Post:

Schülerpraktikum bei CIB Labs in Kooperation mit der Deutschen Schule Las Palmas

Die Deutsche Schule in Las Palmas und CIB labs haben ihre Kooperation offiziell gemacht und eine Vereinbarung unterschrieben, mit dem Ziel Schülerpraktikanten bei CIB die Möglichkeit zu geben Lernprozesse voranzutreiben und ihre Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. In Deutschland ist diese Art der Weiterbildung wichtiger Bestandteil des Schulsystems.

Im August wird ein Schüler der Deutschen Schule sein Praktikum am Hauptsitz der CIB Gruppe in München absolvieren. In Las Palmas de Gran Canaria sind es zwei Schülerinnen der selben Einrichtung, die ihre Erfahrungen an unserem neuen Standort der CIB labs machen werden. Während dieser Zeit des ersten Kontaktes mit dem Arbeitsleben, haben die Praktikanten die Möglichkeit die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens kennenzulernen und zu unterstützen. Obwohl diese Art der Fortbildung an spanischen Schuleinrichtungen wenig geläufig ist, wird es für die Schüler eine wertvolle Erfahrung sein, die sie in zukünftigen Entscheidungen hinsichtilich ihrer Ausbildung beeinflussen wird.

Teile diesen Post:

CIB software GmbH spendet Notebooks für soziales Männerwohnheim

Hilfe, die ankommt: Mit einer Spende von acht Notebooks unterstützt die CIB software GmbH das Hans Scherer Haus in Oberschleißheim bei München. Das Wohnheim des Katholischen Männerfürsorgevereins München e.V. bietet Unterkunft und Therapie für alkoholabhängige, obdachlose Männer und hilft ihnen bei der Wiedereingliederung.

Arbeitstherapie hilft: Die Betreuten bereiten sich auf den Neustart vor

Als erfolgreiches IT-Unternehmen möchte die CIB software GmbH auch etwas an Menschen weitergeben, die Hilfe benötigen. Deshalb spenden die Spezialisten für Dokumentenmanagement acht Notebooks an das Hans Scherer Haus in Oberschleißheim bei München. Das Wohnheim des Katholischen Männerfürsorgevereins München e.V. ist ein Anlaufpunkt für Männer, die alkoholabhängig sind und soziale Schwierigkeiten haben. Häufig leben die Betroffenen auf der Straße oder sind von Obdachlosigkeit bedroht. Das Hans Scherer Haus bietet den Männern nicht nur eine Unterkunft, sondern auch therapeutische Betreuung und Hilfe bei der Wiedereingliederung in ein selbstständiges, in die Gesellschaft integriertes Leben.

Die Spende der CIB software GmbH ist für die Heimbewohner eine wertvolle Unterstützung. Eines der acht Notebooks wird in der Einrichtung bleiben und soll künftig als ”Heimkino“ in Verbindung mit einem Beamer dienen. Die anderen Geräte erhalten Klienten, die das Haus nach erfolgreich abgeschlossener Therapie verlassen, um wieder eigenständig zu leben. Mit ihrem Notebook haben sie ein nützliches Werkzeug bei der Hand, das ihnen den Neustart ins gesellschaftliche Leben und die Suche nach einem Arbeitsplatz erleichtert.

Über den Katholischen Männerfürsorgeverein München e.V.

Der Katholische Männerfürsorgeverein München e.V. (KMFV), gegründet am 19. April 1950, ist ein vorwiegend in der Erzdiözese München und Freising tätiger, karitativer Fachverband. Dem Auftrag seines Gründers Adolf Mathes folgend, wendet sich der Verein an wohnungslos, arbeitslos, suchtkrank und straffällig gewordene Mitbürger. Der KMFV beschäftigt rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In 20 stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen sowie Wohnungen werden insgesamt etwa 1200 Plätze für Hilfesuchende angeboten.

Teile diesen Post: