Praktika – Schüler der Deutschen Schule Las Palmas

In den letzten Osterferien absolvierten zwei Schüler der Deutschen Schule von Las Palmas an unserem CIB labs Standort ein Praktikum. Während dieser zwei Wochen kamen die beiden jungen Schüler das erste Mal mit der Arbeitswelt in Kontakt und erlebten Prozesse und Abläufe eines IT-Unternehmens hautnah mit. Zunächst lernten sie die verschiedenen Unternehmensbereiche kennen (Verwaltung, Marketing, Entwicklung, Support und Consulting). Bei Meetings und unterschiedlichen Aufgaben beteiligten sie sich aktiv und setzten Gelerntes wie die Programmierung einer Website in die Tat um.

Diese Austauschmöglichkeit besteht bei CIB labs in dieser Form seit letztem Jahr. Durch die ständige Weiterentwicklung ist das Praktikum für beide Seiten bereichernd: Die Schüler lernen den Alltag in einem Unternehmen kennen und das CIB Team erfährt mehr zu Belangen und Zielen der Schüler, die Teil des zukünftigen produktiven Wirtschaftsgefüges sein werden.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Keine Wiesn ohne CIB!

O’zapft is

Mit bester Laune und in Tracht befand sich, unter all der Prominenz und den vielen Touristen, eine bunte Runde von CIB-Mitarbeitern, um bei Blasmusik, Tanz und – natürlich nicht zu vergessen dem Wiesnbier – ausgelassen zu feiern.
Die passende Gelegenheit für ein besonderes Teambuilding auf dem größten Volksfest der Welt.


Teile diesen Post:

CIB labs auf Gran Canaria mit neuer Geschäftsleitung

Noelia Sapena (34) ist seit Anfang Juni 2017 neue Geschäftsleiterin der CIB labs S.L. mit Sitz in Las Palmas de Gran Canaria. Sapena, die ihre Karriere im Unternehmen vor einem Jahr in der kaufmännischen Abteilung startete, gehört somit zum erweiterten Managementkreis der CIB Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in München, die vom Gründer und Inhaber Ulrich Brandner geleitet wird.

Auf Gran Canaria befindet sich CIB seit 2015. In zwei Jahren sind auf der spanischen Insel dadurch neue Arbeitsplätze entstanden, insbesondere für Fachinformatiker. „Wir wachsen weiter, und Wachstum erfordert die Anpassung von Strukturen und Prozessen. Damit wollen wir ein solides Fundament schaffen, um unser Geschäft im Bereich Dokumenten-Lifecycle-Management und die Entwicklung von Open-Source-basierten Lösungen wie „LibreOffice powered by CIB“ weiter auszubauen“ – so die frisch gekürte Geschäftsführerin.

Zu den wichtigen Kooperationspartnern der CIB labs gehört die Deutsche Schule in Las Palmas. CIB labs engagiert sich zur Förderung der Jugend und insbesondere für die Realisierung des M.I.N.T.-Projektes, dessen Teilergebnisse von den Studenten der Deutschen Schule vor Kurzem vorgestellt wurden. M.I.N.T. steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

„Durch dieses pädagogisch wertvolle Projekt lernen junge Menschen die Regeln der Kooperation und der Teamarbeit im Unternehmen, des Projektmanagements und der Budgetplanung“, erklärt Frau Sapena. „Eines der übergeordneten Ziele ist es, die Studenten durch Wissensvermittlung und den konstruktiven Meinungsaustausch zu ermutigen, ihre Ideen mit Leidenschaft zu verfolgen und mit Engagement in die Tat umzusetzen“, so Herr Brandner ergänzend.

Teile diesen Post:

An internship in CIB München

My name is Luis, I was born and raised in Gran Canaria, in a little village in the south. I was lucky enough that my mother taught me German when I was a child and that she always encouraged me to go outside our tiny island. I often visited family abroad, so I was used to visit new places and meet different people. Like for many people at my age, I first lived alone when I started my Computer Sciences studies in the Universidad de Las Palmas de Gran Canaria, it was a bit tough in the beginning but having some independency was a great thing.

The last year of University suddenly was around the corner, meaning you have a semester where you actually have to start working in a company, the fact of working somewhere, having to proof my knowledge and have responsibilities frightened me in the beginning. What if I fail? What if I don’t hold up to what the business expects from me?

So I checked the list of companies that work together with the University to see which were interesting. While going through the list I saw a company named CIB that required students with programming skills, and what caught my attention, needed to have a high level of German or English. I also saw that they had offices all around Europe, also in Las Palmas, I thought that the internship would be there. In an internet search I looked up what the company actually does and was interested. I thought, well, I have some language skills, so why not give it a shot?

I contacted CIB Labs in Las Palmas, and sent my CV and presentation letter. It was during a phone call when I realized that the internship was not in Las Palmas, but in Munich. I personally didn’t have the means to do the trip, neither for the accommodation nor even for the everyday expenses. But CIB offered me the plane tickets, the accommodation, transport, all I needed! They wanted to take care of everything for me, I felt like I am as important as a coworker, not just a way to get free student employees to exploit. I had never heard of a company in my country that would do something like that for a student. At first I didn’t know what to say, I wasn’t expecting that so I had to talk to my family first. I knew that going to work to Germany wasn’t the same as going for vacation, and that I would be all alone in a totally new place to me, but my family encouraged me to go for it, and so I did.

Before I knew it I was in the plane on my way to Munich, I remember my first day at work, walking through the door of the office. There were a lot of new people, all very friendly, some more reserved and some more open. After a few days at work the fear of not knowing was already gone, I knew I could do my job and that I was there to learn and all the people I worked with understood that. After a few days I already made some friends there, I went with them out to have a meal, one of them even brought me to a typical Christmas Market outside of the city. Being abroad and far away from family and friends is hard, but having nice people around you makes it definitively easier.

Living in Gran Canaria means you have a lot of tourists around you, now in my free time I was one more in Munich, I can’t complain about that. Having the chance to work in a different city means that you can visit many new places, Munich has a lot of interesting museums and parks. Being a big city, you get all kinds of foods from different countries, but just the Bavarian food is also worth it. The nightlife in the city is also pretty good, there are many students in the city and you get to know many interesting people, German people are open, and Bavarian even more, the cliché is not true guys!

But let’s not forget the true reason we students do internship, to learn, and I learned a lot in Munich. I worked with Java on an OpenOffice/LibreOffice interface and had different coworkers watching over my work, helping me out with the doubts and teaching me new things I didn’t know about Java and compiling/building process. As I was new to LibreOffice, I had to learn to go through manuals and find the needed info to develop for this interface. Part of my work was to document everything I learned from the interface, so that other people could jump fast into development without having to read the whole manual. The teamwork in the company was also great, at first I was a bit shy to ask something or to give my ideas, but I learnt to take the shyness away and contribute.

Now that my internship is over and my time here, I look back at the fears I had and think how glad I am that I had the chance to be here, to have met so many people and gather all these experiences and memories. I have to thank the company for letting me be part of it through this experience and for the interest in continuing to work together.

So start packing!

Teile diesen Post:

Zusammen sind wir CIB

Vom 3. bis 4. November fand im Festiwalny-Club bei Minsk der internationale CIB Summit statt. Eine einzigartige Möglichkeit, sich mit Kollegen aus allen CIB Ländern auszutauschen. Unsere weißrussischen Kollegen hielten interessante Vorträge über ihre aktuellen Projekte. Daneben wurde bei den zahlreichen sportlichen Outdoor-Aktivitäten der Teamgeist sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit der CIB Mitarbeiter gefördert.

Als ein besonderes Highlight stellte sich die speziell vorbereitete Feuer-Show am Abend heraus. „CIB 25“ leuchtete es am Schluss der Performance symbolisch. So hat der Jubilar seinen 25. Geburtstag auch in Weißrussland gefeiert.

CIB Summit in Minsk
Teile diesen Post:

Come together, right now

Wir sind überzeugt, mit Teambuilding bekommt man weit mehr als nur ein Logo hin. Bester Beweis: der CIB Summit in Bad Aibling vom 9. bis 11. Oktober 2015.

Ein motivierendes und inspirierendes Come Together von CIB Mitarbeitern aus allen europäischen Standorten. Die perfekte Gelegenheit, sich einander noch näher zu kommen, die individuellen Stärken kennen zu lernen und uns gemeinsam auf die künftigen Herausforderungen einzuschwören. Wir sind bereit, auch diese erfolgreich zu meistern. Unsere Agenda 2030 steht bereits.

CIB Summit Gruppenfoto
Teile diesen Post:

CIB labs GmbH – Eröffnungsfeier des Büros in Hamburg

Am 01.07.2015 fand die offizielle Eröffnungsfeier unseres neuen Büros in Hamburg, Flachsland 10 statt. Im zentrumsnahen Stadtteil Barmbek-Süd wird die Arbeit ab sofort etwas praktischer umgesetzt als im schräg gegenüber gelegenen Museum der Arbeit. Der fast malerische Blick auf den Osterbekkanal spiegelt dabei typisches Hamburger Flair wieder.

Mit unserem neuen Büro können die Partner, Anwender und Kunden der CIB in Hamburg und dem Umland noch besser mit Support und Unterstützung bei Projekten und der täglichen Arbeit mit den Produkten der CIB versorgt werden. Zur Eröffnungsfeier waren zahlreiche Gäste und Kunden aus Politik und Wirtschaft der Einladung gefolgt. Es gab viele interessante Gespräche und wir möchten uns bei allen Anwesenden herzlich bedanken.

Eröffnungsfeier Hamburg

Auch LibreOffice ist in Hamburg heimisch

CIB LibreOffice-Team in Hamburg

Übrigens hat auch die Weiterentwicklung von LibreOffice mit jetzt drei Kollegen in Hamburg ein neues Zuhause gefunden. Wer noch nicht mit diesem Office-Paket gearbeitet hat, sollte spätestens jetzt einen Blick darauf werfen.

Teile diesen Post:

Ringl on Fire – oder: Freunde unter sich

CIB-Team zu Gast bei Cowboy-Kabarettist Hannes Ringlstetter

Western, Mundart, Lachanfall: Am Mittwoch, den 16. Juli wurde für einen Teil des CIB-Teams der Feierabend zum Fireabend. Gemeinsam ging es nämlich in das Gasthaus im Schlachthof, wo der Kabarettist und Musiker Hannes Ringlstetter unter dem Titel ”Ringl on Fire“ zum Country- und Comedy-Konzert eingeladen hatte. Schnell stand fest: Es gibt nur eines, was noch mehr Freude macht als in einem tollen Team zusammenzuarbeiten: Mit den Kollegen gemeinsam ganz herzlich zu lachen.

Heimat verbindet – Country auch

Wie bringt der Kabarettist Country, Comedy und Bayern unter einen Cowboyhut? Ganz einfach: mit einer großartigen Band, viel Humor und einem tollen Programm aus klassischen Westernsongs und unfassbar lustigen Eigenkompositionen. ”Ringl on Fire“ entfachte so auch beim CIB-Team ein Feuer der Begeisterung: Belegschaft und Künstler wurden während der Vorstellung sogar richtig warm miteinander – und es kam zu der ein oder anderen humorvollen Interaktion zwischen Künstler und Publikum. Und das trug sogar zum besseren Kennenlernen bei: Da stellte sich heraus, dass ein Kollege aus der Oberpfalz stammt oder wer vielleicht schon vor dem gemeinsamen Abend ein kleiner oder auch ein großer Westernfan war.

Den krönenden Abschluss fand das Konzert mit Ringlstetter’s Hymne auf seine Heimat Niederbayern. Damit endete auch ein gelungener Abend mit viel Spaß – und ein einmaliges Event für das Team der CIB software GmbH.

Teile diesen Post:

Die CIB Firmengruppe auch 2013 beim B2RUN in München aktiv

Mit über 30 Läufern hat die CIB Firmengruppe am B2RUN Firmenlauf im Münchener Olympiapark teilgenommen.

Der diesjährige Slogan lautete – ”Wir schlagen den Chef“. Alle Mitarbeiter waren eingeladen gegen den Chef der CIB Firmengruppe Ulrich Brandner anzutreten. Und dies hat sich gelohnt. Für jede Sekunde, in der die Laufstrecke von 6,5 Kilometern, im Vergleich zum Chef, schneller zurückgelegt wurde, ging 1 Euro an den jeweiligen Läufer. Geschwindigkeit und Ausdauer zahlen sich eben aus.

Bei einer Spende des Läufers an eine gemeinnützige Organisation, hat sich die CIB Unternehmensgruppe bereiterklärt, diesen Betrag sogar noch zu verdoppeln.

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Läufern für ihr Engagement und freuen uns auf die nächste Veranstaltung, bei der es wieder heißt, gemeinsam viel zu erreichen.

Auch die Münchener TZ fand unseren Slogan gut: Hier geht es zum Zeitungsartikel

Teile diesen Post: