LibreOffice Conference 2014: CIB macht sich stark für Interoperabilität

LibreOffice Conference in Bern

Vom 2. bis 5. September 2014 trafen sich in Bern die Entwickler der Open-Source-Bürosuite LibreOffice zur ihrer jährlichen Konferenz. Die CIB software GmbH unterstützte das Event als Gold-Sponsor und war mit fünf Mitarbeitern vor Ort. Das Unternehmen zeigte unter anderem einen innovativen Ansatz zur dynamischen Erzeugung von Dokumenten.

Der Münchner CIB-Entwickler Christoph Lutz adressierte in seiner Präsentation einen typischen Anwendungsfall in vielen Unternehmen: Eine Vorlage für Briefköpfe ist mit Adressdaten und weiteren individuellen Informationen zu bestücken. Fortgeschrittene Features wie modulare Vorlagen oder dynamische Listen und Tabellen unterstützen LibreOffice und das Open Document Format (ODF) nicht oder unzureichend. Zudem entstehen Vorlagen, die technisch an das Produkt gebunden sind.

CIB jsMerge

Die Alternative CIB jsMerge folgt einem neuen Paradigma. Sie verwendet Felder, die sich in unterschiedlichen Dokumentenformaten wie DOCX und ODF gleichermaßen einsetzen lassen. Innerhalb der Felder verwendet die CIB-Software JavaScript zur Textprogrammierung und setzt damit auf eine verbreitete und leistungsfähige Skriptsprache. Christoph Lutz zeigte den Konferenzteilnehmern in wenigen Schritten, wie sie beispielsweise Textersetzungen oder dynamische Listen umsetzen. Als komplexes Beispiel diente dem Informatiker eine Briefvorlage mit Logo und vielen dynamisch befüllten Feldern. Mit CIB jsMerge erzeugte er daraus Hunderte von Dokumenten und benötigte zum Erstaunen des Publikums dazu nur Sekunden.

Außerdem diskutierten die über 100 Konferenzteilnehmer Dokumentenformate, Importfilter für Libre Office sowie Qualitätssicherung, Lokalisierung und Marketing für Libre Office. Die CIB setzte ein Signal für Interoperabilität und gab in einer Diskussionssitzung den Anstoß zur Gründung einer Special Interest Group. In der herstellerunabhängigen Gruppe möchte der CIB-Fachmann Edward Zimmermann einen Kernbestand an Office-Features ermitteln, die von allen gängigen Office-Anwendungen unterstützt werden und Formatumwandlungen unbeschadet überstehen. Daneben beschäftigte sich ein eigener Track am ersten Konferenztag mit dem Einsatz des Open-Source-Office und offener Formate in der öffentlichen Verwaltung wie etwa bei der Stadt München oder dem Schweizerischen Bundesgericht.

LibreOffice Conference 2014

Bild: The Document Foundation

Teile diesen Post:

CIB software GmbH setzt neue Impulse bei LibreOffice und Apache OpenOffice

Kompetenz-Center im Open-Source-Bereich: Die CIB software GmbH unterstützt Unternehmen mit professionellen Schulungen und Beratungsleistungen zu LibreOffice und Apache OpenOffice. Außerdem engagiert sich das erfolgreiche Softwarehaus verstärkt bei der Weiterentwicklung der Open-Source-Programme.

Immer mehr Unternehmen und kommunale Verwaltungen setzen auf Open-Source-Software. Bei der Einbindung der freien Office-Pakete LibreOffice und Apache OpenOffice in ihre Dokumentenprozesse stehen sie jedoch vor vielen Heraus­forderungen – sei es bei der Migration von Vorlagen oder bei der Abwicklung von Serienbriefen.

Kompetente Unterstützung erhalten sie von der CIB software GmbH. Die Spezialisten für Korrespondenzmanagement und Document Lifecycle Management sind seit 25 Jahren erfolgreich am Markt und verstärken künftig ihr Engagement im Open-Source-Bereich. CIB Geschäftsführer Ulrich Brandner: ”Wir wollen mit gezielten Schulungen und Beratungsleistungen eine Versorgungslücke für professionelle Kunden schließen.“

Als eines von wenigen deutschen Unternehmen ist die CIB software GmbH bei der The Document Foundation unter den zertifizierten LibreOffice-Entwicklern gelistet. Künftig wird sich ein komplettes Team verstärkt in die Open-Source-Community einbringen. Bei der Weiterentwicklung von LibreOffice setzen die CIB-Experten ihren Fokus auf die Bedürfnisse von Anwendern aus dem professionellen Umfeld. Dabei stehen Ziele wie mehr Stabilität und wichtige Funktionen für den Einsatz im Unternehmen auf dem Programm. Ein Thema ist zum Beispiel die Verbesserung des Dokumentenaustauschs.

LibreOffice ist eine Office-Suite, die aus dem OpenOffice-Projekt hervorgegangen ist. Sie wird von den Spezialisten aus der LibreOffice-Community kontinuierlich weiterentwickelt und von der The Document Foundation koordiniert. Für Unternehmen und Kommunen stehen die Experten der CIB software GmbH als kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um LibreOffice, Apache OpenOffice und Dokumentenprozesse zur Verfügung.

Teile diesen Post:

CIB blickt Zusammenarbeit mit Collabora entgegen

Future benefits for CIB and LibreOffice customers

LibreOffice-from-Collabora provides an enterprise hardened and supported build of the world’s most popular open source ‚Office‘ software.

LibreOffice is feature rich – and it has wider file format support than any other Office package. Available across Linux, Windows and OSX, Collabora’s security & stability patch updates (.msp files for Windows) enable Long-Term-Support for customer deployments. Level 3 support contracts assure that attention to specific issues can be dealt with under standard Service Level Agreements.

Large Corporate and Public Sector organisations now have a secure and supported alternative to proprietary tied-in software. Many have already made the smooth migration to LibreOffice as a way to reduce budget spend and increase freedom.

libreoffice-from-collabora.com

Teile diesen Post:

CIB software GmbH engagiert sich im Open-Source-Projekt LibreOffice

PDF-Know-how für die Community: Die CIB software GmbH beteiligt sich aktiv an der Weiterentwicklung des Open-Source-Projekts LibreOffice. Mit ihrem Expertenwissen leisten die Spezialisten für Dokumentenmanagement einen wichtigen Beitrag zur Dokumentenkonvertierung. LibreOffice-Dokumente können nun schneller und stabiler automatisiert ins PDF-Format umgewandelt werden.

Als Vorreiter in allen Themen rund um Dokumentenmanagement und PDF-Erstellung ist die CIB software GmbH immer daran interessiert, neue Entwicklungen voranzutreiben und die beste Lösung für alle Anwender zu ermöglichen. Deshalb engagiert sich das erfolgreiche IT-Unternehmen auch im Open-Source-Projekt LibreOffice. Das kostenlose Office-Paket ist aus dem OpenOffice-Projekt hervorgegangen. Es wird von der Stiftung The Document Foundation koordiniert und von Spezialisten aus der LibreOffice-Community kontinuierlich weiterentwickelt.

Bessere Massenkonvertierung

Bei LibreOffice beteiligt sich die CIB software GmbH an einer wichtigen Verbesserung: Dokumente sollen automatisiert und im Hintergrund von einem Dateiformat in ein anderes unterstütztes umgewandelt werden können – zum Beispiel vom LibreOffice-Format ODT nach PDF. Bisher war dieser Vorgang nur mit Einschränkungen bezüglich der Geschwindigkeit und Stabilität möglich. Die automatisierte Massenkonvertierung von Dokumenten ist vor allem für Unternehmen und Kommunen von Bedeutung, die LibreOffice in ihren Dokumentenworkflow einbinden wollen, beispielsweise um Vorlagen zu erstellen und daraus Kundenkorrespondenz zu generieren. Viele Unternehmen, die Linux als Betriebssystem verwenden, haben LibreOffice im Einsatz.

Neue Softwarebibliothek

Möglich wird der verbesserte automatisierte Konvertierungsprozess durch die neue Software- Bibliothek ”liblibreoffice“, an der die CIB software GmbH mitarbeitet. Dieser Programm-Bestandteil befindet sich in einer laufenden Entwicklungsphase. In künftigen LibreOffice-Installationspaketen soll er zum Einsatz kommen. Die CIB software GmbH wird sich auch weiterhin in der LibreOffice- Community engagieren, sodass alle Anwender bald von den Software-Verbesserungen profitieren können.

Teile diesen Post: