CIB als Hauptsponsor auf der 6. LibreOffice Konferenz in Brünn

Auch dieses Jahr war CIB als Hauptsponsor mit 4 Mitarbeitern auf der 6. LibreOffice Konferenz vertreten und verbucht einen großen Erfolg durch seine fachlichen Beiträge sowie dem Knüpfen wertvoller Kontakte mit tschechischen institutionellen LibreOffice-Anwendern.

Vom 07.-09. September 2016 fand die 6. LibreOffice Konferenz in Brünn (Tschechien) statt. Die Veranstalter blicken auf drei erfolgreiche Tage mit 150 Besuchern aus aller Welt, über 70 Fachvorträgen und 4 Social Events zurück. Das Ziel der Konferenz, die LibreOffice-Community einmal im Jahr zusammen zu bringen, um aktuelle Themenschwerpunkte zu diskutieren und über den Einsatz und das Entwicklungspotential der Open Source Software zu informieren, wurde über Erwartung erreicht und weist vielversprechende Ergebnisse und interkulturelle Berührungspunkte auf. Die Gesprächsplattform zum Austausch von Strategien und neuen Ansätzen wurde von Softwareentwicklern ebenso wie Vertretern des öffentlichen Sektors genutzt.

CIB war als einer der Hauptsponsoren durch ein Team von zertifizierten LibreOffice-Experten vertreten, das an insgesamt 14 Vorträgen beteiligt war und die diesjährige Entwicklung als überaus positiv beschreibt.

Als besonders vielversprechend zeichnete sich der Workshop der Arbeitsgruppe Office Interop unter der Leitung von Lothar Becker und Thorsten Behrens ab. Die Arbeitsgruppe Office Interoperability der OSB Alliance, bestehend aus institutionellen LibreOffice Anwendern, die gemeinsam an der Spezifizierung von Erweiterungen und dem Ausbau der Office-Suite arbeiten und dafür Gelder bereitstellen, wurde vor vier Jahren ins Leben gerufen. Der Workshop lieferte einen interessanten Ausblick auf die Perspektiven von Cloud Office, Optimierung der Interoperabilität sowie Verbesserungen in der Unterstützung für Erweiterungsentwickler.

Die positive Aufbruchsstimmung in der Community zeichnete sich mitunter in dem von den Unternehmen CIB und Collabora moderierten „tschechischen Business Track“ deutlich ab. Die dort geschaffene Plattform für einen Erfahrungsaustausch und ein weiterführendes Brainstorming bot Interessenten aus den Bereichen institutionelle Anwender, Vertreter der tschechischen Wirtschaft und des Dienstleistungssektors der öffentlichen Hand die Möglichkeit, wichtige Kontakte zu knüpfen. Das starke Interesse an der Thematik wurde durch die zahlreichen Vertreter der tschechischen Presse deutlich.

CIB stellte während der drei Tage die vom Unternehmen verfolgten Lösungsansätze umfassend vor und zeigte abermals sein Engagement die digitale Kluft durch frei zugängliche Softwarelösungen rund um LibreOffice und integrierte Lösungen im Bereich Lifecycle-Management zu überwinden. In den CIB-Lösungen verbinden sich die Vorteile einer quelloffenen und kostenreduzierten Office-Lösung mit der strategischen Sicherheit eines professionellen und kostenlosen Supports.


Teile diesen Post:

LibreOffice Summit in Las Palmas

Im Zuge des diesjährigen, viertägigen LibreOffice Summits in Las Palmas konnte sich CIB wieder einmal als kompetenter Ansprechpartner der OpenSource-Software LibreOffice präsentieren:

Zahlreiche Kontakte konnten in Las Palmas geknüpft werden und viele Interessierte wohnten dem von CIB gesponsorten Event bei.

Der Donnerstag stand dieses Jahr ganz im Zeichen der LibreOffice Community: Am Morgen wurde besprochen, wie man die LibreOffice Community in Spanien künftig besser unterstützen kann, während der Schwerpunkt am Nachmittag auf Vorträgen zum Thema LibreOffice lag. Auf einen interessanten Vortrag von Eike Rathke über das Excel-Pendant LibreOffice Calc folgte Oliver Specht mit einem Fachvortrag über die Erstellung von Serienbriefen mit Hilfe von LibreOffice. Am meisten Anklang beim Publikum fand allerdings die darauf folgende jsMerge/Format ODT-Demo von Vasily und Jose Carlos. Insbesondere bei den Studenten der Universität Las Palmas stieß das Thema LibreOffice auf sehr großes Interesse.

Freitag war der sogenannte „Hackfest Day“:

Die durchweg gut besuchten Pep-Talks und Workshops, deren Schwerpunkt auf Makro- und Erweiterungsthemen lag, kamen bei den zahlreichen interessierten Zuhörern sehr gut an. Oliver und Samuel lagen mit Ihrem Fokus auf Makro- und Erweiterungsthemen goldrichtig, da die meisten der anwesenden Studenten außer Java kaum eine andere Programmiersprache beherrschten.

Alles in allem war das diesjährige LibreOffice Summit in Las Palmas ein voller Erfolg: Es konnten vonseiten der CIB viele Kontakte geknüpft werden und die LibreOffice Community kam voll auf ihre Kosten.

Teile diesen Post:

Deutschsprachiger LibreOffice Online-Support: Ab sofort gratis nutzen!

Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten! Exklusives Service-Angebot von CIB: Jetzt können Sie Ihre Anfragen rund um LibreOffice und OpenOffice bei uns stellen.

Unsere Experten sind für Sie da: schnell, verlässlich und kompetent.

Sie erhalten Ihre Antwort binnen zwei Arbeitstagen. Bei schwierigen Problemen – mit einer Abschätzung unseres Teams aus zertifizierten Entwicklern für die endgültige Lösung bzw. Aufwände für einen Bugfix.

Nutzen Sie den kostenlosen Service schon ab März dieses Jahres! Und wenn Sie unzufrieden sein sollten, können Sie Ihre Kritik persönlich äußern! Besuchen Sie uns vom 14.-18.März am Stand D30 in Halle 3 auf der weltweit größten IT-Messe CeBIT in Hannover.

Hier geht es zum LibreOffice Online-Support: libreoffice.cib.de/support

LibreOffice powered by CIB
Teile diesen Post:

Rückblick Hackfest – das wurde erreicht!

CIB LibreOffice Hamburg

So spannend und interessant es auch ist, viele Leute auf einem Hackfest zu treffen: Es geht nicht nur um die Kontakte und den Austausch von Ideen, es wurde konkret am Code gearbeitet und es wurde einiges erreicht.

Neue Entwickler wurden eingewiesen, wie man Bugs noch besser und zielgerichteter entfernen kann. Und mehrere Bugs, zum Beispiel tdf#75637 und tdf#39960 wurden bereinigt. Die Benutzer von LibreOffice können sich bereits jetzt darüber freuen, dass LibreOffice noch besser läuft.

Die Hilfe und das Tool zur Erstellung von Hilfeseiten wurden überarbeitet und in einigen Punkten entscheidend verbessert.

Es wurden konkrete Vorschläge erarbeitet optische Verbesserungen an Dialogboxen vorzunehmen, die in LibreOffice verwendete Version von Python zur internen Programmierung wurde auf 3.5 gehoben und einige ältere C++ Bestandteile wurden bereinigt. Ein Beispielprogramm für die Verwendung der LibreOffice API wurde erarbeitet um neuen Programmierern die Einarbeitung zu erleichtern. Ein weiterer Meilenstein ist die Portierung auf Visual Studio 2015, welches die Verwendung neuerer Versionen diverser Bibliotheken sowie deutlich moderneres C++ ermöglicht.

Man kann rückblickend sagen: das Hackfest war ein voller Erfolg für die beteiligten Programmierer und auch für alle Benutzer von LibreOffice!

Teile diesen Post:

JBFOne 2015 – CIB ist als Platin-Sponsor dabei

LibreOffice powered by CIB

Vom 24. – 25. November findet die JBFOne 2015 statt. Veranstaltungsort ist das Konferenzzentrum des Hotels Dolce in Unterschleißheim bei München. Der Technologie-Kongress der Fiducia & GAD IT AG richtet sich vorrangig an Software-Entwickler, Systemspezialisten, IT-Manager und -Entscheider.

Auf der JBFOne erwartet Sie ein attraktives Programm mit über 50 Fachvorträgen aus unterschiedlichen Bereichen der IT in Unternehmen, in diesem Jahr strukturiert in sieben Themengebiete.

Besonders möchten wir Sie auf den zweiten Konferenztag hinweisen, an dem Ulrich Brandner, Geschäftsführer der CIB software GmbH, um 13 Uhr einen Vortrag hält. Er spricht darüber, wie sich LibreOffice und offene Standards gewinnbringend im Unternehmen einsetzen lassen. Ein Thema, das sicher auch für Sie interessant ist.

Detaillierte Informationen zur Konferenz und zur Anmeldung erhalten Sie unter www.jbfone.de
Das CIB Team freut sich, Sie vor Ort als Teilnehmer der JBFOne begrüßen zu dürfen.

Teile diesen Post:

Willkommen zum LibreOffice Hackfest in Hamburg

CIB LibreOffice Hamburg

An diesem Wochenende findet in den Räumen der CIB labs GmbH das LibreOffice Hackfest statt. Gleich die wichtigsten Informationen vorweg: Es beginnt Freitag, den 23.10., und dauert bis Sonntag, den 25.10. Die Adresse der CIB labs GmbH lautet Flachsland 10, 22083 Hamburg.

Worum geht es?

Entwickler und Interessierte treffen sich, um sich auszutauschen, zu diskutieren und auch um gemeinsam Lösungen zu programmieren. Natürlich kann an allen Bereichen des Programmcodes gearbeitet werden, insbesondere technisch Interessierte mit Programmierkenntnissen kommen dabei auf ihre Kosten. Gern geben die Experten vor Ort einen Einblick in ihre Bereiche und führen Neuzugänge in die Programmierung von LibreOffice ein. Vorab wird lediglich um eine kurze Information über die Teilnahme gebeten. Einfach eine E-Mail an thorsten.behrens@cib.de schreiben.

Wer kommt alles?

Natürlich kommen wieder einige der bekanntesten Entwickler von LibreOffice zu Hackfest. Neben Thorsten Behrens von der CIB, Eike Rathke von RedHat und Michael Meeks von Collabora werden zahlreiche weitere namhafte Entwickler erwartet.

Was gibt es noch?

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt; Sponsor ist die CIB software GmbH. Mit LibreOffice powered by CIB bietet das Unternehmen professionellen Support, Schulungen und deutschsprachigen Langzeitsupport (LTS) sowie Sicherheitsupdates für mindestens drei Jahre.

Wo erfahre ich mehr?

Mehr über das Hackfest: https://wiki.documentfoundation.org/Hackfest/Hamburg2015
Mehr über LibreOffice powered by CIB: https://libreoffice.cib.de

Teile diesen Post:

CIB zeigte Flagge auf der LibreOffice Konferenz in Aarhus

Keynote Thorsten Behrens

Die fünfte LibreOffice Konferenz fand vom 23. bis zum 25. September in Dänemark statt. Schon allein der Veranstaltungsort war rundum beeindruckend – das futuristische Gebäude „Dokk1“ (gesprochen „Dokken“) des Urban Mediaspace Aarhus. Ein idealer Platz für inspirierenden Wissenstransfer sowie intensiven Gedanken- und Meinungsaustausch zwischen Entwicklern, Fans und Förderern von LibreOffice und des freien Formats ODF.

Klares Bekenntnis zu Open Source

Die CIB feierte als einer der Hauptsponsoren der LibreOffice Konferenz eine ganz besondere Premiere, war mit einem ganzen Team vor Ort und unübersehbar mit „LibreOffice powered by CIB“ präsent. Die Mitarbeit in der Community und die Funktion als Türöffner für LibreOffice bei Großunternehmen wurde in Fachvorträgen und der Keynote unterstrichen. Obwohl kurzfristig eingesprungen sowie dank Regen und Kälte gesundheitlich arg angeschlagen, meisterte Thorsten Behrens seine Aufgabe als Keynote-Speaker mit Bravour.

CIB verschafft LibreOffice noch mehr Rückenwind

Die Migration von anderen Office-Suiten auf LibreOffice ist weltweit ein Thema. Ob in Europa, Asien oder auf dem amerikanischen Kontinent – LibreOffice gewinnt derzeit bei Unternehmen und Behörden spürbar Marktanteile. Die CIB will und wird dabei einen beachtlichen Beitrag leisten: u. a. durch professionellen, deutschsprachigen Langzeitsupport (LTS), eigene, zertifizierte Entwickler für die LibreOffice Weiterentwicklung sowie umfassende Unterstützung und hilfreiche Schulungen.

Teile diesen Post:

DOXNET: LibreOffice als Baustein der Nachhaltigkeit im digitalen Office

Thorsten, Du hast zusammen mit Svante Schubert auf der DOXNET einen Vortrag über das Thema „LibreOffice als Baustein der Nachhaltigkeit im digitalen Office“ gehalten, der auf großes Interesse gestoßen ist.
Bevor Du unsere Fragen zu dem Vortrag beantwortest, kannst Du uns ein paar Worte zu Deiner Person sagen? Welche Position hast Du in der CIB inne?

Seit April diesen Jahres verantworte ich bei der CIB den Bereich LibreOffice, dabei bin ich vornehmlich für den technischen Part zuständig, aber auch Planung und Koordination spielen eine große Rolle. LibreOffice/OpenOffice begleitet mich aber schon seit 2001 durchs Leben, damals hatte ich bei Sun MicroSystems / StarOffice angefangen. Seit 2010 und der Abspaltung von LibreOffice bin ich nebenbei auch ehrenamtlich in der TDF (Anmerkung: „The Document Foundation“) aktiv. Die TDF ist eine gemeinnützige Organisation, die die Weiterentwicklung von LibreOffice organisiert und vorantreibt, und seit Anfang 2014 stehe ich ihr als Vorstandsvorsitzender vor.

Warum ist gerade LibreOffice für Dich als Entwickler interessant?

LibreOffice ist eines der größten OpenSource-Projekte weltweit. Es ist wegen seiner Größe und der Portabilität des Quelltextes (von Windows über Linux bis zu Android) technisch wirklich anspruchsvoll. Und bei geschätzten 80 Millionen Benutzern weltweit, ist es ein gutes Gefühl, wenn der eigene Code und damit die eigene Arbeit so weit verbreitet ist. Außerdem hilft LibreOffice den „digital divide“ zu überwinden, somit kann jeder – unabhängig von Einkommen und Fähigkeiten – den Zugang zu digitalen Informationen erhalten.

Vortrag auf der DOXNET15

Kannst Du versuchen, uns den Inhalt des Vortrags in 5 Sätzen zu beschreiben?
Was waren die Schwerpunkte?

  • Warum sind Offene Standards wichtig für den Kunden? Warum setzt der Markt zunehmend auf offene Standards?
  • Worauf ist bei Kaufentscheidungen zu achten, was ist das Angebot von CIB in diesem Bereich?
  • Was ist der Unterschied zwischen Offenen Standards und Open Source? In welchen Bereichen kann ich beides nutzen, wo kann ich mich stattdessen auch auf herstellerspezifische Lösungen einlassen?
  • Kunden haben oft hunderte von Mannjahren in ihre Dokumente und Vorlagen investiert, bei nicht-offenen Lösungen ist diese Investition aber nicht nachhaltig, da man an genau einen Hersteller gebunden ist.
  • Die Take-Home-Message des Vortrags ist – neben dem Einsatz von ODF für die Textprogrammierung – das Angebot der CIB an die Mitbewerber, die Umsetzung der alltäglichen Aspekte der Textprogrammierung gemeinschaftlich anzugehen. Mit LibreOffice als Editorkomponente.

Ist es kein Widerspruch eine kommerzielle Variante von LibreOffice anzubieten? Widerspricht das nicht dem Gedanken von OpenSource? Welche Vorteile hat eine kommerzielle Version für Anwender?

Nein, das ist ein gängiges Missverständnis. OpenSource bedeutet nicht, dass damit niemand Geld verdienen darf. Im Gegenteil ist die kommerzielle Nutzung von OpenSource i.d.R. ausdrücklich erwünscht, und auch in jeder anerkannten OpenSource- Lizenz gestattet.

Der Mehrwert eines Angebots wie z.B. „LibreOffice powered by CIB“ ist der Service Drumherum, beispielsweise Long-Term-Support, garantierte Antwortzeiten, einen Entwicklerpool, um Probleme zeitnah zu beheben – alles, was man in geschäftskritischen Bereichen gerne sicherstellen möchte. Das bedeutet also, im Gegensatz zum klassischen Softwaregeschäft wird hier kein Produkt angeboten (das Programm ist und bleibt frei), sondern Dienstleistung rund um die Freie Software.

Freie Software, hier ganz konkret LibreOffice, bietet alles was eine Privatperson benötigt. Unternehmen, gerade in einem stark regulierten Umfeld, haben aber darüber hinaus oft sehr spezielle Anforderungen und Bedürfnisse. Diesen Bedarf können wir mit „LibreOffice powered by CIB“ decken.

Wie siehst Du die Zukunft im Bereich der Dokumenterstellung? Wird es jemals das papierlose Büro geben? Und was kann OpenSource hier bewegen?

Das Dokument als physikalisches Objekt wird zunehmend „unsichtbarer“ werden, das schließt auch gedruckte Versionen ein – stattdessen werden Prozesse und Interaktionen in den Vordergrund rücken.

OpenSource bietet mittlerweile eine derart große Funktionsvielfalt in allen Bereichen der IT, dass keine IT-Firma mehr daran vorbei kommt. Insofern wird OpenSource nach meiner Überzeugung auch in der Dokumentenerstellung und -verarbeitung eine zunehmend größere Rolle spielen.

Vielen Dank für das Interview, Thorsten.

Teile diesen Post:

Nachlese DOXNET 2015 – ein positives Résumé

doXnet

Drei Tage lang stand das Kongresshaus in Baden-Baden unter dem Stern der DOXNET – dem „Document X-perts Network e.V.“.
Vom 22.6. bis 24.6.2015 fand dort die Jahreskonferenz 2015 statt. Die CIB präsentierte sich mit einem eigenen Stand und zwei Vorträgen über die Produkte der CIB.

Das ist DOXNET

DOXNET ist der branchenübergreifende Fachverband, dessen Mitglieder zu den anerkannten Fachleuten im Bereich Output- und Dokument­management zählen. Einmal im Jahr findet die Jahreskonferenz statt, zu der sich zahlreiche Mitglieder und Interessierte treffen. Neben Vorträgen über neue Entwicklungen und Anwendungsfälle im Dokumentbereich, stehen der direkte Kontakt und Austausch von Fachwissen im Vordergrund. Der Verein besteht aktuell aus über 700 Fachleuten aus ca. 200 Firmen und Organisationen.

CIB Angebote im Fokus

Die CIB Angebote rund um das Thema Document Lifecycle Management und der Vortrag unseres Kunden GAD „Vom Laufzettel zum e-Documentprocess“ fanden rege Resonanz. Herr Schmidt von der GAD stellte in seinem Vortrag dar, wie die GAD mit Hilfe von CIB coSys eine Gesamtlösung für alle Dokumentenerstellungsprozesse ihres Kernbankensystems „bank21“ realisieren konnte.
Die hoch standardisierte Lösung ist kostengünstig und flexibel. Dabei werden die hohen Ansprüche der unterstützten Banken an komplexe und individualisierte Korrespondenzprozesse voll erfüllt. Die GAD eG mit Sitz in Münster betreut seit über 50 Jahren als Banken-IT unter anderem die Volks- und Raiffeisenbanken. Anfang Juli diesen Jahres fusionierte sie mit der Fiducia IT AG zur Fiducia & GAD IT AG. Beide Firmen setzen mit Ihren Kernbankensystemen auf CIB coSys. Auch das zukünftige, gemeinsame System wird auf der Basis von CIB coSys arbeiten.

LibreOffice – Standards als Strategie

Der Vortrag der CIB Mitarbeiter Svante Schubert und Thorsten Behrens „LibreOffice als Baustein der Nachhaltigkeit im digitalem Office“ stieß auf großes Interesse und wurde rege diskutiert. Die CIB stellte in dem Vortrag ihre Strategie zur Unterstützung der OpenSource Software OpenOffice bzw. LibreOffice in der Dokumenterstellung in Unternehmen dar. CIB setzt dabei konsequent auf offene Standards. Diese sind die Basis der Weiterentwicklung. Neben bisher schon weit verbreiteten Standards wie RTF und AFP werden auch offene Standards wie ODF, ODT unterstützt.
CIB bietet für LibreOffice professionellen Long Time Support und bringt damit Sicherheit, Stabilität und Planbarkeit bei der professionellen Nutzung von LibreOffice für Firmen, Verwaltungen und Organisationen. Daneben ergänzt die CIB die Leistungsfähigkeit von OpenOffice/LibreOffice und ODF/ODT durch CIB jsMerge für den hochvolumigen Einsatz.
CIB lädt Kunden, Partner und Hersteller ein, gemeinsam eine Workbench für die Vorlagenerstellung zu entwickeln. Diese setzt auf ODF als Standardformat, LibreOffice als Editor und Java-Script für die Textprogrammierung. Die Vorlagenerstellung und Textprogrammierung in der Vorbereitungsphase der Dokumentenprozesse ist entscheidend für die Erstellung von Dokumenten. Sie ist für Software-Hersteller aber wirtschaftlich nur schwer darstellbar. Eine gemeinschaftliche Entwicklung auf OpenSource-Basis bietet für Hersteller und Anwender viele entscheidende Vorteile.

Bei Fragen zu den Themen „Document Lifecycle Management“ und LibreOffice, steht die CIB natürlich als kompetenter Ansprechpartner zu Verfügung.

Teile diesen Post:

CIB labs GmbH – Eröffnungsfeier des Büros in Hamburg

Am 01.07.2015 fand die offizielle Eröffnungsfeier unseres neuen Büros in Hamburg, Flachsland 10 statt. Im zentrumsnahen Stadtteil Barmbek-Süd wird die Arbeit ab sofort etwas praktischer umgesetzt als im schräg gegenüber gelegenen Museum der Arbeit. Der fast malerische Blick auf den Osterbekkanal spiegelt dabei typisches Hamburger Flair wieder.

Mit unserem neuen Büro können die Partner, Anwender und Kunden der CIB in Hamburg und dem Umland noch besser mit Support und Unterstützung bei Projekten und der täglichen Arbeit mit den Produkten der CIB versorgt werden. Zur Eröffnungsfeier waren zahlreiche Gäste und Kunden aus Politik und Wirtschaft der Einladung gefolgt. Es gab viele interessante Gespräche und wir möchten uns bei allen Anwesenden herzlich bedanken.

Eröffnungsfeier Hamburg

Auch LibreOffice ist in Hamburg heimisch

CIB LibreOffice-Team in Hamburg

Übrigens hat auch die Weiterentwicklung von LibreOffice mit jetzt drei Kollegen in Hamburg ein neues Zuhause gefunden. Wer noch nicht mit diesem Office-Paket gearbeitet hat, sollte spätestens jetzt einen Blick darauf werfen.

Teile diesen Post: