Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“. Nicola Pareja ist seit Anfang September bei CIB in Las Palmas als Entwickler tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

In Münster habe ich im Jahr 2012 eine Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich Anwendungs-entwicklung ab-geschlossen. Danach habe ich versucht, Physik an der Uni zu studieren… erfolglos. Anschließend habe ich mehrere Jahre in unterschiedlichen Start-Ups gearbeitet – immer im IT Bereich. Daher würde ich behaupten, dass meine Expertise in diesem Bereich liegt. Ich habe viele verschiedene Erfahrungen sammeln können und freue mich darauf, noch mehr zu lernen!

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Ich bin durch Bekannte auf CIB gestoßen, mich haben aber die deutschen Wurzeln des Unternehmens gereizt. Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, fand ich es spannend, ein deutsches Unternehmen in Spanien kennenzulernen. Das breite Angebot an Projekten, an denen man arbeiten kann, die netten Kollegen, das schöne Büro und die Personalentwicklungsmöglichkeiten haben mich dann überzeugt.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Gegenwärtig wird ja viel über KI gesprochen. Das ist kein Wunder, diese Technologie wird letztendlich die nächste große „information revolution“ einleiten. Deswegen ist OCR für mich ein spannendes Projekt, um in der Praxis zu sehen wie diese Technologie auch eingesetzt werden kann.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Mittlerweile kenne ich alle Kollegen (als ich anfing, waren viele im Urlaub) und habe meinen Platz im Büro gefunden. Ich werde noch in unterschiedlichen Projekten eingearbeitet, darf aber auch schon an verschiedenen Meetings teilnehmen. Meine Aufgaben sind abwechslungsreich und die Zusammenarbeit mit den Kollegen bringt Dynamik in meinen Arbeitsalltag.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Bei CIB will dir keiner etwas Böses! Sei du selbst, entspann dich (aber nicht ZU sehr!) und freu dich auf diese Chance.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Seit dem ersten Tag habe ich mich im Büro wohl gefühlt, die Mitarbeiter sind alle offen und nett. Auch die flexiblen Arbeitszeiten sind ein Plus, da fällt es direkt leichter, eine gesunde Work-Life Balance zu erhalten. 🙂

Danke, Nicola. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

CIB-Teambuilding auf der Wiesn

O’zapft is! In bayerischer Atmosphäre und mit guter Laune genossen unsere Mitarbeiter ein interkulturelles Beisammensein der besonderen Art: Das Oktoberfest 2019 war ein großartiger Anlass in der Stadt, in der alles begann, mit Teamkollegen eine der weltweit bekanntesten Veranstaltung zu besuchen und lokale Gegebenheiten auszutauschen.

Die Kollegen der unterschiedlichen CIB-Standorte nutzten die Gelegenheit, um sich besser kennenzulernen, aber auch um gemeinsam zu ratschen und zu lachen.

Beeindruckend sind vor allem die Fahrgeschäfte: Der Olympia Looping hat mittlerweile schon Tradition für unseren alljährlichen Wiesnbesuch – die Mutigsten haben sich getraut!

Bis zum nächsten Jahr!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe „Einstieg bei CIB“ geht in eine neue Runde! Iryna Artiushenko ist seit Anfang September bei CIB in München als Juristin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Nach erfolgreichem Abschluss meines Masterstudiums im Bereich Immaterialgüter- und Medienrecht an der Humboldt-Universität zu Berlin, spezialisiere ich mich seit vier Jahren auf diesen Bereich. Ich kann auf eine über zehnjährige Berufserfahrung zurückblicken, auch in anderen Rechtsbereichen und in verschiedenen Unternehmen und Rechtsanwaltskanzleien in Deutschland und der Ukraine. Da CIB eine ständig wachsende Unternehmensgruppe ist, die weltweit in verschiedenen Städten präsent sein will, können auch meine Sprachkenntnisse hilfreich sein (Deutsch, Englisch, Russisch und Ukrainisch; derzeit lerne ich auch die spanische Sprache).

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Mein besonderes Interesse liegt im Bereich IT-Recht; Künstliche Intelligenz im rechtlichen Fokus ist auch ein spannendes Thema für mich. Die Möglichkeit, unterschiedliche rechtliche Themen in einem erfolgreichen IT-Unternehmen zu bearbeiten und die CIB-Gruppe in aktuellen KI-Forschungsprojekten zu unterstützen, hat mich sofort begeistert.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Wie ich bereits erwähnt habe, finde ich KI-Forschungsprojekte wie CIB DeepER oder PoP besonders interessant, weil sie mit spannenden rechtlichen Fragen verbunden sind.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Ich begleite die Vertragsverhandlungen und prüfe verschiedene Verträge. Außerdem beschäftige ich mich sehr aktiv mit allen Themen, die im Zusammenhang mit der Kooperation mit unseren weißrussischen Partnern stehen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Ein Vorstellungsgespräch bei CIB ist keine Prüfung, sondern ein gegenseitiges Kennenlernen. Wichtig ist es, Offenheit und Bereitschaft, über eine Vielzahl von Themen zu sprechen, zu zeigen.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Ein sehr positives Arbeitsklima und freundliche Kommunikation zwischen Kollegen. Man fühlt sich sofort sehr wohl. Dafür bedanke ich mich und stehe meinen Kollegen sehr gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Iryna.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

10.000 Euro für Tablet-Computer – Ludwigsgymnasium freut sich über großzügige Spende

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Es war im Herbst 2018, als Ulrich Brandner zum 40-jährigen Abiturtreffen zurück an das Ludwigsgymnasium Straubing kam. Während einer Führung durch die neuen naturwissenschaftlichen Fachräume erzählte er der Schulleiterin Ricarda Krawczak mit großer Begeisterung von seinem Physik-Leistungskurs und von der Informatik-Arbeitsgemeinschaft, die er in der Oberstufe besuchte. Eine große Innovation und keine Selbstverständlichkeit Mitte der 1970er-Jahre! Und genau diese AG weckte sein Interesse, so dass er im Hauptstudium der Elektrotechnik Informatik als weiteren Schwerpunkt wählte und in diesem Bereich auch beruflich tätig wurde. Er gründete unter anderem die Firma CIB software GmbH mit Hauptsitz in München, deren Geschäftsführer er bis heute ist.

Sehr zur Freude des Ludwigsgymnasiums erklärte Ulrich Brandner, seiner ehemaligen Schule 10.000 Euro spenden zu wollen. Gemeinsam wurde entschieden, dass dieses Geld zum weiteren Ausbau der digitalen Ausstattung eingesetzt werden sollte. Es wurde ein Klassensatz iPads samt allem dazu benötigten Zubehör angeschafft, der ab diesem Schuljahr nun am Ludwigsgymnasium im Einsatz sein wird. Die geplanten Projekte dazu sind bereits jetzt sehr vielfältig, von Videoanalysen in Physik, über den Einsatz im Mathematikunterricht bis hin zum Vokabeltraining in den Fremdsprachen.

In dieser Woche stattete Ulrich Brandner dem Ludwigsgymnasium nun noch einmal einen Besuch ab. Ricarda Krawczak konnte ihm tatsächlich den Computer präsentieren, auf dem er in seiner Schulzeit die ersten Programmiererfolge erzielen konnte, einen WANG 2200-Rechner. Dieser Computer war im Zusammenhang mit Aufräumarbeiten anlässlich der anstehenden weiteren Generalsanierung der Schule zum Vorschein gekommen. Er wird nun ehrenvoll ausgestellt werden in den neuen Räumen des modulE, einer Initiative der CIB software GmbH, die insbesondere Startup-Unternehmen eine komplett ausgestattete Innovations- und Eventfläche mit Arbeitsplätzen und Besprechungsräumen in München zur Verfügung stellt.

Ulrich Brandner hat sich auf seine Fahnen geschrieben, junge Menschen im MINT-Bereich zu unterstützen. Bei der CIB software GmbH werden daher viele Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung angeboten. So ist ein Praktikum für Software interessierte Schüler, eine Werkstudentenstelle oder auch der Eintritt als Quereinsteiger bei CIB möglich und gerne gesehen. Ulrich Brandner erkennt nicht nur schnell Talent, sondern fördert dieses auch, beispielsweise in Form eines Stipendiums. Er will jedem „eine Chance geben, denn das Leben ist ein Abenteuer, in dem es viele spannende Aufgaben gibt.“

Dieser Artikel erschien auch im Straubinger Tagblatt.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe “Einstieg bei CIB”. Lilián Ferreira ist seit Mitte August bei CIB in Las Palmas als Systemadministratorin tätig. Lilián spricht momentan noch kein Deutsch, weshalb wir das Interview auf Englisch geführt haben.

Which area of work do you come from, what is your expertise?

I am specialized in Helpdesk and Systems Administration and I have been working several years in this area. In the last few years, I’ve focused on networking and server’s administration, especially Linux servers.

Why did you apply for a job at CIB?

When I found the job offer advertised by CIB, I thought it was a very interesting idea to work in an international company that invests in new technologies and in its employees. The Techadmin offer seemed very exciting to me and an opportunity to grow professionally.

Are there any projects at CIB that have aroused your particular interest? If so, which ones?

There are so many projects at CIB that I haven’t had enough time yet to get to know them all.

I am impressed with doXiview because it´s a very useful online tool to work with many types of documents. I think this feature is very important in everyone’s daily work. It’s awesome! And all you need is an internet connection.

What is your daily work routine like at the moment?

At this moment I am doing my best in working on my Techadmin tasks. I am getting to know my co-workers and learning all about the infrastructure and products of the company. Every day I learn a lot of things about CIB.

What advice can you give other candidates for the selection process at CIB?

Don’t be afraid to apply for a job offer! Here at CIB, everyone is exceptional and very professional. I have been treated very well from the very first minute. Don’t miss out on the opportunity to work at CIB!

What did you like most when you started your job at CIB?

At CIB, there are different departments that take into account even the smallest details. The result is a great work and exceptional products.

We work in an international environment where we seem to be together in the same place, but we are actually located in different offices in 3 different countries. Every day we hear people speaking German, English or Spanish, even in the same conversation. It’s really fun.

Danke für das tolle Interview und willkommen im Team!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe “Einstieg bei CIB” geht in die nächste Runde! Mine Tuzcu ist seit Anfang August bei CIB in München als Eventmanagerin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Ich habe im Juni 2019 meine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement mit der Qualifizierung auf Veranstaltungsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit sowie Assistenz und Sekretariat abgeschlossen. Während meiner Ausbildung durfte ich viele verschiedene Veranstaltungen in der Organisation, Durchführung und der Nachbereitung unterstützen und auch vor Ort dabei sein. Ich habe bereits im ersten Lehrjahr erkannt, dass das der Beruf ist, in dem ich sehr viel Spaß habe und dass ich das gerne diesen Job machen möchte.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Ich habe die Stellenausschreibung als Junior Eventmanagerin zufällig im Internet entdeckt. Ich hatte zuvor keine Vorstellung darüber, was mich erwarten würde, habe mir aber auch nicht sonderlich den Kopf darüber zerbrochen. Ich bin ein neugieriger Mensch und versuche viele Dinge mit einem einfachen Prinzip anzugehen – Probieren geht über Studieren.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ich habe bisher nur im Einzelhandel und in der Versicherungsbranche gearbeitet und hatte noch nicht die Möglichkeit, Einblicke in die IT-Branche zu erhalten. Daher finde ich es besonders interessant diese Branche kennenzulernen, weil ich finde, dass man sich keine Welt mehr ohne jeglichen technischen Fortschritt vorstellen kann. Ich freue mich darauf, die Projekte näher kennenzulernen und einen tieferen Einblick in die Möglichkeiten der IT zu erhalten.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Zurzeit werde ich auf den aktuellen Stand der einzelnen Veranstaltungen gebracht, welche Vorbereitungen zu treffen sind, welche Hintergründe vorliegen. Nebenbei werde ich auch in die allgemeine Verwaltung bei CIB eingearbeitet, um mich mit den Programmen vertraut zu machen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Lasst euch nicht irritieren, wenn ihr eine Einladung zu einer Bewerberrunde bekommt. Es ist eine andere Möglichkeit, den Bewerbungsprozess anzugehen und ich war positiv überrascht. Ich habe mich, soweit es geht, auf den Termin vorbereitet. Ich habe mir meine Fragen zurecht gelegt und meinte, dass ich an alles gedachte habe. In dem Termin habe ich festgestellt, dass einige wichtige Themen durch die Nervosität und Aufregung untergegangen sind. Da war es wirklich hilfreich, dass meine Mitbewerber diese Fragen gestellt haben.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Der schnelle und unkomplizierte Einstellungsprozess, das freundliche Miteinander der Kollegen sowie das „familiäre“ Arbeitsklima und die Eingliederung in das Team.

Danke Mine – und herzlich willkommen!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“! Csaba Tarisznyas ist seit Mitte Mai bei CIB in München als Hausmeister, Haustechniker und Reinigungskraft tätig. Er selbst bezeichnet sich als “Bodenkosmetiker”. 😉

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Vor meinem Umzug nach Deutschland im Jahr 2015 habe ich eine Ausbildung für Büromanagement in Rumänien absolviert und in diesem Bereich einige Jahre gearbeitet. Ende 2015 war ich wegen meiner nicht ausreichenden Deutschkenntnisse als Produktionsmitarbeiter in der Pharmaindustrie beschäftigt.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Meine Ehefrau, die auch bei CIB tätig ist, hat viel Positives über die Firma berichtet. Ihr Enthusiasmus für CIB hat mich sofort begeistert und überzeugt.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ein Projekt, das mich sehr interessiert, ist der digitale Austausch von Dokumenten mithilfe von doXisafe. Diese Plattform benutzen wir auch sehr gerne privat. Sie hat uns in vielen Situationen geholfen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

„Sei immer du selbst. Ein Original ist immer mehr wert als eine Kopie.“

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Ich habe mich im Bewerbungsgespräch von Anfang an sehr wohl und entspannt gefühlt. Das war ein unvergleichlich positives Gespräch. Ich war noch nicht fest angestellt und konnte die Firma direkt weiterempfehlen.

Außerdem gefällt es mir besonders gut, dass ich meine Deutschkenntnisse bei der Arbeit verbessern kann.

Danke für das tolle Interview, Csaba.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Videokonferenz bei CIB – so geht Abstimmung heute

Bei CIB ist ortsunabhängige Kommunikation Alltag. Dank moderner Technik und fortschreitender Digitalisierung ist dies problemlos möglich. Gespräche zwischen über 150 Mitarbeitern an fünf CIB-Standorten und im Außendienst sind somit keine Herausforderung mehr. Mit unseren Videokonferenz-systemen sprechen die Kollegen so miteinander, als wären sie im selben Raum – auch wenn sie Meilen voneinander entfernt sind. Ob München, Hamburg oder Las Palmas: Einfach einschalten und loslegen!

Im Gegensatz zu einem tatsächlichen Meeting mit Anreise bietet eine Videokonferenz deutliche Vorteile: Es werden sowohl Fahrtkosten als auch Zeit gespart. Und selbstverständlich profitiert auch die Umwelt davon.

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Unsere Reihe „Einstieg bei CIB“ geht in die nächste Runde! Jennifer Schlebusch ist seit Ende Mai bei CIB in München als Eventmanagerin tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Ich habe meinen Bachelor in Business Management mit der Spezialisierung Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement abgeschlossen. Während und nach meinem Studium absolvierte ich einige Praktika im Eventmarketing und im allgemeinen Marketing. Meine Expertise liegt sowohl im Eventmanagement als auch im Marketing, da ich parallel meinen Master in Marketingmanagement mache.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Ich bin eigentlich zufällig auf die Stellenausschreibung aufmerksam geworden. Die Aufgabenfelder hörten sich sehr interessant an und haben mein Interesse geweckt. Zudem ist es eine sehr zukunftsorientierte Branche. Da ich selbst aus einem ganz anderen Bereich komme, hat es mich gereizt, mehr über CIB und zukunftsweisende Technologien zu erfahren.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Ich komme selbst nicht aus der IT-Branche und kann in den dazugehörigen Projekten eher weniger beitragen. Daher freue ich mich umso mehr auf die bevorstehenden Projekte in modulE. Die Fläche hat großes Potential und ich bin schon gespannt, welche Veranstaltungen und Ideen dort umgesetzt werden. Auch an den Marketingmaßnahmen bin ich stark interessiert und ich bin neugierig, wie wir modulE in den Marketingmix integrieren können.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Zurzeit sitze ich am Empfang um die grundlegenden Prozesse kennen zu lernen. Nebenher organisiere ich das Catering für kleinere Veranstaltungen und plane das ein oder andere Event für Mitarbeiter. Die ersten Ideen und Planungen für die CIBmas bereite ich auch schon auf. Außerdem versuche ich allgemeine Eventmanagementprozesse zu implementieren.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Sei nicht verwundert, wenn du zu Beginn zu einer Bewerberrunde eingeladen wirst. Ich war erstmals etwas skeptisch, weil ich nicht wusste, was auf mich zukommt, aber ich wurde positiv überrascht. Nach der Bewerberrunde verlief der Bewerbungsprozess sehr schnell. Zwei Wochen später habe ich bereits meinen neuen Job begonnen. Man wird von den Kollegen herzlich empfangen und bei Fragen stehen sie immer zur Verfügung.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Die Schnelligkeit des Einstellungsprozesses, sympathische Kollegen und eine schnelle Integration in das Team. 🙂

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jennifer!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“. Lennart Wouters ist seit Mitte Mai bei CIB in Karlsruhe als Business Development Manager tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Die letzten 13 Jahre habe ich in den Bereichen Personalbeschaffungs-management, Managed Service Providing, Contracting und Arbeitnehmerüberlassung gearbeitet. Hier habe ich einige Unternehmen mit aufgebaut und deren Lieferportfolio gestaltet.

Vor meinem Umzug nach Deutschland im Jahr 2006 war ich bei der Niederländischen Bundesdruckerei für den Prozess und das Produzieren von personifizierten Drucksachen wie z.B. Reisepässen, Wahlunterlagen, diversen Diplomen und Abiturprüfungsunterlagen zuständig.

Hierbei spielten Themen wie Private Key Infrastructure (PKI), Verschlüsselung von Daten sowie elektronische bzw. digitale Unterschriften eine wichtige Rolle.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Christoph Tremmel hat mir CIB vorgestellt, sein Enthusiasmus hat mich sofort begeistert und die Kernthemen von CIB passen super zu meinen Erfahrung und Zukunftsvorstellungen.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Zunächst habe ich drei Themen als Schwerpunkte für mich definiert:

  1. Die Betreuung von Fiducia & GAD IT AG und Finanz Informatik an allen Standorten.
  2. Die Bearbeitung und Umsetzung von Business Development Themen und Prozessen in Zusammenarbeit mit internen Stakeholdern.
  3. Die Arbeit und Methoden für eine erfolgreiche Personalentwicklung vorantreiben und mit meiner Erfahrung unterstützen.

Abgesehen von diesen Themen werden sich bestimmt noch weitere, interessante Bereiche anbieten, in die ich mich mit einbringen kann.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Momentan befinde ich mich noch in der Einarbeitung. Nachdem ich die ersten paar Wochen in Karlsruhe von Christoph eingearbeitet wurde, war ich anschließend zwei Wochen in München, wo sich viele Kolleginnen und Kollegen um mich gekümmert haben. Für die kommenden Wochen stehen schon mehrere Dienstreisen an: Gemeinsam mit Michael Bursac werde ich sowohl in Münster als auch in München die Ansprechpartner der Fiducia und Finanz Informatik besuchen. Außerdem bin ich schon in einige Personalentwicklungsthemen eingebunden und leiste hier meine Mitarbeit.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Schwer zu sagen… das Unternehmen ist sehr unkompliziert und nahbar. Wenn du also interessiert bist, einfach die Bewerbungsunterlagen einreichen!

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Das warme, herzliche Willkommen und die Professionalität aller Kolleginnen und Kollegen, die mir mit ihren Kenntnissen und Erfahrungen sehr geholfen haben, bei CIB anzukommen.

Danke für das tolle Interview, Lennart.

Let’s CIB!

Teile diesen Post: