Einstieg bei CIB – Unsere Mitarbeiter erzählen

Und weiter geht’s mit unserer Reihe „Einstieg bei CIB“! Maik Negraschus ist seit Anfang September bei CIB in München als Junior-Eventmanager und in der Verwaltung tätig.

Aus welchem Bereich kommst du, wo liegt deine Expertise?

Tatsächlich komme ich direkt aus dem Eventbereich. Im Juli 2019 habe ich meine Ausbildung als Veranstaltungskaufmann erfolgreich abgeschlossen. Durch meine Ausbildung verstehe ich es, verschiedene Veranstaltungsformate von kleinen bis hin zu großen Events zu konzipieren und zu organisieren. Vor meiner Zeit im Eventbereich war ich als Multilingual Customer Service Specialist im Tourismus tätig.

Warum hast du dich bei CIB beworben?

Vom ersten Moment an hat CIB auf mich einen sehr sympathischen Eindruck gemacht. Dieser hat sich durch den ersten Kontakt dann auch bestätigt. Außerdem finde ich es spannend, für ein Softwareunternehmen zu arbeiten.

Gibt es ein oder mehrere Projekte bei CIB, die deine Aufmerksamkeit geweckt haben? Wenn ja, welche?

Was mich wirklich gereizt hat war, dass wir als neu gegründetes Eventteam das modulE als Projektraum übertragen bekommen haben, um verschiedene Veranstaltungsformate auszutesten. Dieser Raum ist so flexibel einsetzbar, dass wir dort im Prinzip Alles veranstalten können.

Wie sieht zurzeit dein Arbeitsalltag aus?

Im Eventbereich hat vieles noch Projektcharakter, da wir uns zu vielen Ideen und bestehenden Anfragen austauschen und schauen, was realisierbar ist. In der Verwaltung befinde ich mich noch in der Einarbeitungsphase und kann jeden Tag etwas dazulernen.

Welche Tipps kannst du anderen Bewerbern für den Auswahlprozess bei CIB geben?

Man sollte sich nicht wundern, wenn man zu einer Bewerberrunde eingeladen wird, an der mehrere Bewerber teilnehmen. Es versteckt sich dahinter kein gemeines Assessment-Center, bei dem man sich mit anderen Bewerbern messen muss. Hier wird lediglich das Unternehmen vorgestellt und man bekommt einen ersten Eindruck des Unternehmens.

Was hat dir beim Einstieg bei CIB besonders gut gefallen?

Die Kollegen. Ich hatte nach einer Woche schon das Gefühl, meine Kollegen zehn Jahre oder länger zu kennen. In so einem Umfeld fällt es leicht, sich schnell zurechtzufinden.

Danke, Maik – wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Let’s CIB!

Teile diesen Post:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.